Continental finanziell topfit!

Der Reifenhersteller und Autozulieferer Continental blickt auf ein von Wachstum geprägtes und gutes Geschäftsjahr 2017 zurück. Der Umsatz stieg um 8,5 % auf 44 Milliarden Euro bei einer bereinigten Ebit-Marge von 10,9%. Mit Informationen über einen möglichen Konzernumbau hielt sich der Konzern noch zurück.

Das Nettoergebnis stieg im vergangenen Jahr auf 3 Milliarden Euro. Das sind 6,5% mehr als noch im Vorjahr und entspricht einem Ergebnis von 14,92 Euro pro Aktie. Vorstandsvorsitzende Dr. Elmar Degenhart: “Der Vorstand schlägt eine Erhöhung der Dividende um 25 Cent auf 4,50 Euro vor. Wir beabsichtigen also die sechste Anhebung in Folge.”

Aber die guten Unternehmensergebnisse zahlen sich auch für die Mitarbeiter aus. Hier bedankt sich Continental für den weltweiten Erfolg, indem die Ausschüttungssumme für die Beschäftigten um 20 Millionen auf 170 Millionen Euro angehoben wurde.

Contis Mobilität der Zukunft

Für die Mobilität der Zukunft sieht sich Continental bestens aufgestellt. Denn die Hannoveraner investieren im großen Umfang in Technologien von morgen. Das zahlt sich bereits aus, denn der Auftragseingang in der Automotive Group hat in 2017 einen Rekordwert von fast 40 Milliarden Euro erreicht. “Allein 2017 verbauten unsere Kunden aus den unterschiedlichsten Industrien mehr als 600 Millionen Sensoren von Continental. In drei von vier Autos der Welt stecken heute Lösungen, Produkte und Systeme von uns“, sagte Degenhart weiter. Besonders gilt dies im Bereich des automatisierten und autonomen Fahrens. Weshalb der DAX-Konzern auch zu Jahresanfang bestätigte, dass man wegen des Wandels der Autobranche zur Vernetzung, Elektrifizierung und selbstfahrenden Autos über eine neue Struktur nachdenken.

Möglicher Konzernumbau

Doch weitere Informationen zum möglichen Konzernumbau gab Continental am Donnerstag nicht. Der rasante technologische Wandel erfordere ein Höchstmaß an Flexibilität, hieß es lediglich. “Daher prüfen wir, wie wir unsere Organisation auf schnelles Wachstum und dauerhafte, höchstmögliche Wertschöpfung ausrichten können”, sagte Degenhart und fügte hinzu: “Derzeit evaluieren wir denkbare Optionen.”

Ausblick 2018

Für 2018 erwartet Continental eine Fortsetzung des profitablen Wachstumskurses: “Unser Start in das Geschäftsjahr 2018 bestätigt unsere Erwartungen. Wir bekräftigen daher unseren Ausblick von Anfang Januar. Unseren Erfolgskurs bei Wachstum und Profitabilität wollen wir fortsetzen. Für das laufende Jahr rechnen wir wieder mit einem deutlichen Umsatzplus von knapp 7% auf rund 47 Milliarden Euro vor Wechselkurseinflüssen bei einer bereinigten Ebit-Marge von rund 10,5%. Ein Wachstum der globalen Produktion von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen von mehr als 1% auf 96,5 Millionen Fahrzeuge bildet dafür die Basis.”

%d Bloggern gefällt das: