Hoffnung auf Fusion bei der Telekom lässt Aktie steigen.

Die Telekom-Aktie wurde heute durch aufkeimende Hoffnungen auf eine mögliche Fusion der Tochter T-Mobile US mit dem Rivalen Sprint beflügelt. Das Papier kletterte im Mittwochs-Handel um rund 4 % auf ein 14,13 €.

Das war der höchste Kurs seit Anfang Februar, nachdem der Wert im März mit 12,12 € noch seinen tiefsten Stand seit Anfang 2015 markierte. Auch die Sprint-Aktie legte im Laufe des Abends zu, nachdem sie zunächst zum deutschen Handelsschluss an der NYSE 1,50% auf 5,93 US-Dollar nachgab.

Erneute Gespräche zwischen T-Mobile US und Sprint

Das „Wall Street Journal“ schrieb unter Berufung auf Insider, dass T-Mobile US und Sprint angeblich wieder miteinander reden wollen. Es wäre die dritte Verhandlung in nur vier Jahren. Ob diese allerdings nur wenige Monate nach Abbruch der letzten Gespräche einfacher würde, sei dahingestellt, so die Analystenmeinung. Denn damals scheiterten die Gespräche anscheinend an den verschiedenen Preisvorstellungen.

Kräftige Zuwächse beim Börsenwert

Die Mutter Deutsche Telekom, die aktuell rund 63% an der Tochter T-Mobile US hält, ist dabei nach Expertenansicht klar im Vorteil. Dies sei an der Kursentwicklung der beiden Aktien seit Ende der letzten Fusionsverhandlungen zu erkennen. Heute haben beide Unternehmen auf jeden Fall kräftig zugelegt. Der Börsenwert von Sprint stieg seit Veröffentlichung des Berichts um rund 17% auf 24 Milliarden Dollar; derjenige von T-Mobile US um rund 6% auf 54 Milliarden Dollar.

%d Bloggern gefällt das: