Leitzins bleib stabil.

Die Entscheidung der US-Notenbank FED fiel einstimmig aus. Sie hat den US-Leitzins in der Spanne von 1,50 bis 1,75% stabil gehalten. Die Inflation hat sich laut Offemarktausschuß dem Ziel von 2% angenähert.

Mit einer einstimmigen Entscheidung von 8:0 Stimmen signalisierte die FED, dass sie auf dem Kurs der graduellen Zinserhöhung bleiben wird. Hiermit hatte eigentlich auch jeder gerechnet. Doch es wird spekuliert, dass die US-Notenbank beim nächsten Zinsentscheid am 13. Juni den Leitzins erneut um 0,25 Basispunkte anheben wird. Allerdings gab es im Begleittext zur Zinsentscheidung keinerlei Hinweise, dass sich die Situation im Juni ändern wird.

Mindesten 2 weitere Zinserhöhungen

Bei der Sitzung im März, als die Währungshüter den Leitzins um 25 Basispunkte erhöhten, wurden zwei weitere Zinserhöhungen für diesen Jahr avisiert. Es könnte sogar noch zu weiteren Erhöhungen kommen. Doch nach der aktuell anziehenden Teuerung gibt sich die FED optimistisch, dass das Inflationsziel von 2% nachhaltig erreicht wird.

Pessimistischer dagegen zeigt sich der Ausschuss für die Konjunktur. Hier wurde die Formulierung, dass sich der wirtschaftliche Ausblick in den vergangenen Monaten verbessert habe, nicht mehr im Statement entdeckt.

Keine Pressekonferenz

Zum heutigen Zinsentscheid findet keine Pressekonferenz mit FED-Präsident Jerome Powell statt. Auch gibt es dieses Mal keine neuen Projektionen zur Konjunktur- und Zinsentwicklung. Beides ist nur für jeden zweiten Zinsentscheid, also erst wieder am 13. Juni, angesetzt.

%d Bloggern gefällt das: