LPKF wieder auf Wachstumskurs

Der LPKF-Konzern hat im vergangenen Geschäftsjahr einen wichtigen Schritt zum Turnaround geschafft und schreibt wieder schwarze Zahlen.

Das Unternehmen schließt seine Bücher für 2017 mit einem Umsatzplus in Höhe von 12% und einem Ergebnis von Zinsen und Steuern von 4 Millionen Euro. Der Vorstand ist mit der erreichten Ebit-Marge von 3,9% zwar noch nicht zufrieden, aber sieht sich auf dem Weg zu einem profitablen Wachstumskurs.  

Gesunde Basis nach 2 Verlustjahren 

Die LPKF Laser & Electronics, die auf die Herstellung von Lasersystemen zur Mikromaterialbearbeitung spezialisiert sind, erreichte im letzten Jahr einen Gesamtumsatz von 102,1 Millionen Euro. Nach zwei Verlustjahren in 2015 und 2016 hatte der Konzern seine strategische Ausrichtung überprüft und angepasst. Das hat nun Wirkung gezeigt, denn alle vier Geschäftsbereiche von LPKF haben zum aktuellen Wachstum beigetragen.  

Vor allem aber die Systeme für die Strukturierung von Dünnschichtsolarzellen. Hier verzeichneten die Garbsener mit einem Plus von 48 % ein kräftiges Wachstum. “Mit viel Disziplin ist es uns gelungen, die Kostenbasis weiter zu optimieren und damit eine gesunde Basis für zukünftiges profitables Wachstum zu schaffen”, sagte LPKF-Chef Kai Bentz zu den vorgelegten Kennzahlen. 

Die Auftragseingänge legten in 2017 um 7% im Vergleich zum Vorjahr zu und erreichten einen Wert von 113,2 Millionen Euro. Zum Jahresende lag der Auftragsbestand mit 38,8 Millionen Euro sogar fast 40% über den Zahlen von 2016. In der Forschung und Entwicklung konzentriert sich LPKF auf Zukunftstechnologien für Anwendungen, die die Miniaturisierung und die Digitalisierung weiter vorantreiben. Trotz umfassender Sparmaßnahmen hat LPKF gezielt in ganz neue Technologien und Verfahren investiert. 

Ausblick 2018

Für das laufende Jahr erwartet der Vorstand eine stabile Entwicklung mit einem Konzernumsatz zwischen 103 und 108 Millionen Euro. Dabei wird von einer Ebit-Marge von rund 6% ausgegangen. “2018 werden wir den Fokus verstärkt auf die Verbesserung der Profitabilität in den einzelnen Produktbereichen legen, insbesondere in den Segmenten Welding und Electronics“, erläuterte Bentz zudem. 

Neuer Vorstandsvorsitzender 

Am 15. März hat der Aufsichtsrat einen neuen Vorstandsvorsitzenden bestellt, der am 01. Mai sein Amt übernehmen wird. “Es freut uns sehr, dass wir mit Götz Bendele einen ausgewiesenen Technologie-Experten gewonnen haben”, sagt der Vorsitzende des Aufsichtsrats, Dr. Markus Peters. “Darüber hinaus bringt er Erfahrung im Aufbau neuer Geschäftsbereiche in internationalen Märkten mit und kann die Wachstumsstrategie gemeinsam mit dem LPKF-Team zielstrebig umsetzen.”

%d Bloggern gefällt das: