Puma-Aktie hoch wie nie.

Der Puma-Konzern wurde heute vom französischen Großaktionär Kering in die Freiheit entlassen. Die Anleger reagierten euphorisch und die Aktie schoss um über 10% in die Höhe. 

Mit 459,50 Euro markierte der Wert des Sportartikelherstellers heute seinen absoluten Höchststand der 30-jährigen Börsengeschichte. Der Luxuskonzern Kering gab bekannt, dass man sich weitgehend aus Puma verabschiedet. Nachdem Kering in der Vergangenheit 86% an Puma hielt, werden in Zukunft nur noch 16% in den Büchern stehen. Einen großen Teil der Puma-Aktien wurden heute als Sachdividende an die eigenen Aktionäre verteilt. Außerdem wurde die Aufnahme in den MSCI Germany-Index bestätigt.

Puma-Aktien wieder handelbar

Ein Grund für die große Freude der Aktionäre ist die Tatsache, dass die Puma-Aktien ab heute wieder frei gehandelt werden können. Denn in der Vergangenheit mussten sich Anleger quasi mit Brotkrumen zufrieden geben, denn es gab nur einen geringen Streubesitz im Handel. Damit war die Aktie für die breite Masse quasi nicht zu erwerben.

Kering konzentriert sich auf Luxus

Kering, die vor allem durch ihre Marken wie Gucci, Stella McCartney sowie Saint Laurent und Brioni usw. bekannt sind, wollen sich in Zukunft wieder mehr auf ihren profitablen Luxusbereich konzentrieren.

Und dieser Sektor läuft wie “geschnitten Brot” für Kering. Denn im ersten Quartal des aktuellen Jahres kletterte der Umsatz bereits um 27% auf 3,1 Milliarden Euro. Im Geschäftsjahr 2017 betrug der Pro-forma-Umsatz 10,82 Milliarden Euro. Hier wuchs insbesondere das Geschäft der Marke Gucci. Auf vergleichbarer Basis legte die Marke um fast 50% auf 1,87 Milliarden Euro zu.

Der Puma-Hype hat im heutigen Handel auch die Aktien von adidas mit in die Höhe gezogen. Sie stiegen ebenfalls um fast 3% an.

%d Bloggern gefällt das: