Aktien DeutschlandCharttechnikMarktberichteNewsTrading

13000 im DAX zu stark: Rücklauf zum Wochenstart am 11.07.2022

DAX mit negativem Wochenstart, 13000 bleibt Widerstandslevel zum Trading am 10.07.2022 mit diesem Tagesausblick.

DAX scheitert nun an der 13000

Nachdem wir uns bereits am Mittwoch und Donnerstag von den neuen Jahrestiefs lösen konnte, startete auch der Freitag freundlich und hatte bis zum Mittag die 13.000 Punkte erreichen können. Damit stand der Index nicht nur wieder an der psychologisch wichtigen Marke, sondern schloss auch ein weiteres Gap aus Ende Juni auf der Oberseite. Daran änderten auch die US-Arbeitsmarktdaten nichts. Sie waren sehr stark und hatten in einer ersten Reaktion die US-Futures unter Druck gebracht.

So skizzierte sich der Wochenausgang, der vom Donnerstags-Gap weg in Stärke mündete:

20220710 DAX Xetra kurzfristig

Erneut waren die Autowerte sehr stark, wie der Blick auf die Börse Frankfurt zeigt:

Börse Frankfurt DAX am 08.07.2022

Letztlich setzte sich im US-Handel die Meinung durch, dass eine starke Wirtschaft mehr wert ist als niedrige Zinsen. Damit schloss der DAX auf Wochenhoch und hat nach dem neuen Jahrestief eine deutliche Erholung gesehen:

20220710 DAX Endloskontrakt Wochenverlauf

Der Abstand zum Jahrestief vom Dienstag konnte auf 600 Punkte oder 5 Prozent ausgebaut werden. Es stellt sich damit die Frage, ob dies schon eine Bodenbildung ist:

20220710 DAX Big Picture

Wie starten wir in die neue Woche?

DAX-Ideen zum Wochenstart am 11.07.2022

Geht dieser Trend und das Momentum weiter, lässt sich nach der Schliessung des Gaps bei 13.003 Punkten in rund einem Prozent Entfernung die nächste Kurslücke identifizieren. Spannend ist dabei ebenso, dass an deren Kante eine mittelfristige Abwärtstrendlinie weilt:

20220710 DAX Xetra Monatsverlauf

Dies wäre das positive Szenario in Form einer Trendfortsetzung – die die Ereignisse der Vorbörse haben dies bereits negiert. Ein Gap zum Wochenstart ist sichtbar und damit im Endloskontrakt ein leichteres Kursniveau:

20220711 DAX Endloskontrakt 13000

Damit hat sich die 13000 nun doch als Widerstandslevel gezeigt.

Ich achte im Trading nun auf die eingezeichnete Trendlinie und das neu entstandene Gap, ob es direkt angelaufen wird oder ob weiterer Druck vom Gap weg aufkommt:

20220711 DAX Endloskontrakt Wochenstart

In der Sonntagsanalyse schrieb ich: “… ist der Rücklauf an die 12.860 als Pullback-Bereich vom Freitag sehr wahrscheinlich” und dort sind wir nun gelandet, sodass hier eine kurzfristige Erholung ebenso ein Szenario darstellt:

20220711 DAX Endloskontrakt Vorboerse

Du erhältst diese Infos als tägliches Briefing an dieser Stelle:

Deine ausführliche Markterwartungen bekommst Du täglich als E-Mail in Dein Postfach.

Zudem lade ich Dich ein, auf Deutschlands erstem Finanzstream-Kanal in HD – dem Twitch-Kanal FIT4FINANZEN – mit mir und anderen Händlern LIVE dem Handelsverlauf und Livetrading zu folgen. Bequem über die Homepage oder per App:

FIT4FINANZEN Twitch auf der Homepage
FIT4FINANZEN Twitch auf der Homepage

Termine für den Montag

Neben dem täglichen Livestream auf Twitch ab 8.30 Uhr gibt es einige Ausschnitte auch im Nachgang auf meinem YouTube-Kanal als Videobesprechung ganz interaktiv. Über ein Folgen freue ich mich sehr und bin auch dort gegen 8.00 Uhr LIVE:

YouTube Teaser Kanal Andreas Bernstein

Der Livestream umfasst heute wieder mehrere Stunden und diese Eckpunkte:

20220711 Streamplan FIT4FINANZEN

Zudem gibt es auch Termine aus dem Wirtschaftskalender.

Der Montag ist jedoch sehr ruhig und hält nur das Treffen der Eurogruppe und am Nachmittag eine Rede aus dem US-Notenbankumfeld für uns parat.

Diese Termine sind konkret im Kalender dargestellt:

20220711 Wirtschaftstermine

Damit wünsche ich uns zum Handelsstart schon einmal viel Erfolg und freue mich, wenn Du bei mir in den weiteren Formaten vorbeischaust.

Anbei das Video zur Analyse:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dein Andreas Bernstein

Deine Einladung zur Trading-Community mit mehr als 1.500 Trader:Innen

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 72,99 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!