5G von Motorola und Verizon

Anfang 2019 wollen der Smartphone-Produzent Motorola und der Mobilfunkprovider Verizon mit einer 5G-Lösung am US-Markt starten.

Vergangene Woche kündigte Motorola in Chicago ein neues Smartphone und eine 5G-Hardware-Erweiterung zum Anstecken an. Damit kann dann eine Datenverbindung im Mobilfunknetz der fünften Generation aufgebaut werden.

10-fache Geschwindigkeit

Der Nutzer kann dann eine 10-fach höhere Daten-Geschwindigkeit als im LTE-Netz erreichen. Das Ganze ist nicht nur viel schneller als bisher verfügbare Mobilfunkverbindungen, sondern stellt auch alle Hochgeschwindigkeitsverbindungen des Festnetzes in den Schatten. “Als erster Hersteller verbindet Motorola Konsumenten mit einem 5G-Netzwerk”, sagte Motorola-Europachef Antony Barounas in Chicago.

Der Mobilfunkbetreiber Verizon wird parall dazu in den USA noch in diesem Jahr einen Dienst anbieten, um Haushalte dort mit hohen Geschwindigkeiten via 5G online zu bringen. Dieser Service soll dann erst einmal in Los Angeles, Sacramento und Houston verfügbar sein.

Deutschland muss noch warten

In Deutschland wird sich das Ganze allerdings noch verzögern. Hier wird in 2021 mit ersten kommerziellen 5G-Pilotversuchen gerechnet. Dies vor allem deswegen, weil die im Koalitionsvertrag der Regierungsparteien im Bund festgeschriebene Auktion der 5G-Frequenzen erst im kommenden Jahr stattfinden soll.

%d Bloggern gefällt das: