Aareal Bank: Starkes Quartalsergebnis – soll man jetzt einsteigen?

Mit den vorgelegten Zahlen für die ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres musste sich die Aareal Bank wirklich nicht verstecken. Unter dem Strich kann man sagen, dass diese sehr gut ausfielen.

 

© Aareal Bank
© Aareal Bank

Das Konzernbetriebsergebnis erreichte per Ende September einschließlich des vorläufigen Zugangsgewinns in Höhe von 154 Mio. Euro aus dem Erwerb der WestImmo ganze 382 Mio. Euro. Im Vorjahresquartal waren es 350 Mio. Euro. Das auf die Stammaktionäre entfallende Konzernergebnis stieg von 259 Mio. Euro im Vorjahr auf 283 Mio. Euro.

Der Zinsüberschuss stieg von 494 Mio. Euro auf 583 Mio. Euro. Beim Provisionsüberschuss ging es von zuvor 116 Mio. Euro auf 123 Mio. Euro aufwärts. Deutlich gestiegen ist der Verwaltungsaufwand, was vor allem auf Kosten für die Integration und laufende Kosten der Corealcredit und der WestImmo zurückzuführen ist. Insgesamt lagen die Kosten für den Verwaltungsaufwand nach 325 Mio. Euro im Vorjahresquartal nun bei 415 Mio. Euro.

 

Deutlicher Ergebnisanstieg

Bezogen auf das 3. Quartal lag das Konzernbetriebsergebnis bei 82 Mio. Euro, was einem Anstieg von ca. 24% gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Nach Steuern wurde hier ein Ergebnis von 56 Mio. Euro ausgewiesen. Das Ergebnis je Stammaktie lag bei 0,78 Euro. Möglich war dieses starke Ergebnis vor allem durch starken Zuwachs beim Zinsüberschuss. Dieser stieg um rund 18% auf 214 Mio. Euro.

Die Risikovorsorge lag mit 37 Mio. Euro in etwa auf dem Niveau des Vorjahres mit 36 Mio.  Euro. Das Neugeschäft erreichte im vergangenen Quartal 2,7 Mrd. Euro.

 

Vorstand von Aareal passt die Prognose an

Der Vorstand wies in seiner Berichterstattung zwar auf das weiterhin anspruchsvolle Umfeld hin, angesichts des starken Geschäftsverlaufes wurde der Ausblick für das Gesamtjahr jedoch angehoben.

Danach soll der Zinsüberschuss nun innerhalb einer Spanne von 760 bis 800 Mio. Euro liegen, nachdem man bisher 720 bis 760 Mio. Euro erwartet hatte. Geblieben sind die Erwartungen in der Risikovorsorge mit einer Spanne von 100 bis 150 Mio. Euro.

Das Konzernbetriebsergebnis einschließlich des Zugangsgewinns aus dem Erwerb der WestImmo sieht die Aareal Bank jetzt zwischen 450 bis 460 Mio. Euro. Bisher ging man von 400 bis 430 Mio. Euro aus.

 

Günstige Einstiegsgelegenheit?

Die Zahlen kamen am Markt anscheinend gut an, die Aktie konnte vorbörslich bereits um mehr als 3% zulegen. Der Blick auf den Chart macht deutlich, dass der Wert in den vergangenen Monaten einige Rückschläge hinnehmen musste. Insgesamt lässt sich sagen, dass das derzeitige Kursniveau in etwa dem von vor einem Jahr entspricht.

151110 Aareal

Daraus bieten sich jedoch auch Chancen für einen Einstieg auf einem recht günstigen Niveau. Luft nach oben sollten die Papiere der Aareal Bank auf jeden Fall noch bieten.

%d Bloggern gefällt das: