Adidas: Geht die Strategie von Firmenchef Rorsted auf?

Die Aktie des Sportartikelherstellers Adidas steht wieder bei den Anlegern im DAX hoch im Kurs. Was sicherlich nicht zufällig auch mit einigen positiven Medienberichten zu tun hat. Denn natürlich verweisen diese wieder einmal auf die besonderen Stärken des Unternehmens sowie die zukünftige Strategie des Firmen-Chefs Kasper Rorsted, der den Konzern mit den drei Streifen noch mehr auf Profitabilität trimmen will.

Dabei hatte das Unternehmen zuletzt eher mit negativer Publicity zu kämpfen. Denn neue Pläne zur Präsentation der Marke bei Sport-Einzelhändlern kommen überhaupt nicht gut bei denen an. Doch das könnte auch gewollt sein.

Adidas will es exklusiv

Die Herzogenauracher haben einen klaren Plan: Über so genannte Shop-in-Shop-Angebote will man die eigenen Marke exklusiv präsentieren. D.h., dass auf einer bestimmten Verkaufsfläche nur Adidas-Produkte verkauft werden sollen. Den Sporthändlern gefällt dieser Ansatz natürlich nicht, weil dies in der Regel die bisherigen Verkaufskonzepte stören würde. Sie pochen auf Vielfalt und „Verkaufserlebnis“. Adidas hält dagegen, dass man ebenfalls ein Verkaufserlebnis schaffe, durch die örtliche Fokussierung dabei sogar höhere Umsätze und Margen generieren könne.

Mehr E-Commerce

Die Vertriebsstrategie, die Adidas fahren will, hat aber zwei teile. Der zweite heißt E-Commerce und eigener Webshop. Bereits im vergangen Jahr konnte man über diesen Kanal einen Umsatz von rund 1,5 Milliarden Euro machen. Bis 2020 sollen es aber 4 Milliarden Euro werden. Und das zu deutlich höheren Margen als im stationären Handel.

Nimmt die Aktie von Adidas wieder Anlauf?

Das kommt bei den Anlegern wieder deutlich besser an. Nach einer kräftigen Korrekturphase, welche die Aktie bis auf ihre 100-Tage-Linie bei gut 186 Euro fallen ließ, setzten in den vergangenen Tagen deutliche Erholungstendenzen ein. Allerdings scheute der Markt immer wieder vor einem Break der 50-Tage-Linie zurück, die aktuell bei 198 Euro verläuft. Mit der Wachstumsstrategie von Adidas besteht allerdings natürlich eine große Chance, hier weiter zulegen zu können. Das gilt insbesondere, wenn die Aktie wieder die Widerstandszone bei 200/201 Euro überwinden konnte.

%d Bloggern gefällt das: