Adidas holt sich Beyoncé ins Boot – Aktie auf Rekordhoch

Die neue kreative Partnerin bei Adidas ist keine geringere als Popstar Beyoncé. Die Aktie markiert am Freitag eine neue Rekordmarke.

Die Amerikanerin gehört zu den erfolgreichsten Musikern weltweit und gewann bereits 23 Grammys. Nun konnte Adidas sie als Designerin für Schuhe und Kleidung gewinnen. Das kam bei den Aktionären fulminant an, die Aktie schoss am Freitag auf ein neues Rekordhoch. Mit 228,40 Euro waren die Adidas-Papiere Freitagmorgen so teuer wie noch nie. Zum Handelsende kam der Kurs wieder etwas zurück, hielt sich aber mit 226,45 Euro weiter in der Nähe der Rekordmarke auf.

Eigene Modelinie relaunchen

Den Deal mit den Herzogenaurachern beschreibt Beyoncé als "Partnerschaft ihres Lebens". Sie will sowohl Sport- als auch Alltagskleidung für den Sportartikelkonzern designen. Denn die Sängerin ist bereits seit einiger Zeit im Modegeschäft tätig. Mit der Adidas-Kooperation will sie auch gleichzeitig ihre eigene Modemarke  Beyoncé "Ivy Park" relaunchen. Vielleicht treibt sie ja zusätzlich an, dass Ehemann Jay-Z beim Herzogenauracher Dauerrivalen Puma engagiert ist.

Bei Adidas läuft es rund

Im letzten Jahr konnte Adidas sich über gute Zahlen aus den USA und Asien, besonders China, freuen, während es in Westeuropa etwas schleppender lief. Die Aktie hat aber schon länger den Weg bergauf angetreten. In den letzten dreieinhalb Jahren hat sich der Wert fast vervierfacht und dieser Anstieg mündete nun am Freitag im neuen absoluten Rekordhoch.

%d Bloggern gefällt das: