Adidas produziert immer mehr aus recyceltem Material

Adidas schreibt sich den Umweltschutz auf die Fahne. Denn bis 2024 soll eine breite Masse des Sortiments aus recycelten Materialen angefertigt werden. 

Momentan läuft die Sneakermesse in Köln. Hier präsentieren Händler, privaten Verkäufern und Sammler zahlreiche Turnschuhe. Es gibt eine Riesenauswahl an Marken-Schuhen, Klassikern und Sammlerstücken sowie Raritäten und limitierte Editionen.

Man findet hier garantiert auch etliche Produkte der Marke Adidas. Eine Rarität aus dem Haus ist z. B. der Sneaker, der in Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen Organisation Parley hergestellt wurde. In 2014 startete Adidas eine Kooperation mit Parley, bei der zunächst 7.000 Paar Sneaker aus komplett recyceltem Material hergestellt wurden. Diese entpuppten sich als echter Verkaufsschlager.

Adidas mit großen Plänen

Nun kündigte Adidas weitaus größere Pläne an. Nach der ersten Parley-Kollektion, bei der durchschnittlich 11 Plastikflaschen für ein paar Sneaker verwendet werden, plant Adidas, dieses Jahr rund 5 Millionen weitere Paare Schuhe aus Meeresplastik zu verkaufen. Das Ganze zu einem Preis von je 220 US-Dollar pro Paar. Neben einer Reduzierung von Plastik in den Ozeanen, erzielt Adidas hiermit auch gleichzeitig Umsätze in Höhe von mehr als einer Milliarde US-Dollar.

Und das Unternehmen hat sich hohe Ziel gesetzt, um etwas für unsere Umwelt zu tun. Denn die Herzogenauracher haben angekündigt, bis 2024 eine Lösung finden zu wollen, wie man alle Produkte des Sortiments aus recycelten Materialen anfertigen kann. Denn bereits jetzt produziert man neben Sneakern auch einen Teil seiner Kleidung aus Plastikabfällen.

%d Bloggern gefällt das: