Adler Real Estate bleibt in der Spur

Die 9-Monats-Zahlen von Adler Real Estate sehen erneut sehr gut aus. Das wird auch an der Börse honoriert. Allerdings müssen noch Fragezeichen hinter die Aktie gesetzt werden, inwieweit sie den bisherigen Korrekturtrend wieder umkehren kann.

© Pixabay
© Pixabay

Im ersten dreiviertel Jahr schaffte das Immobilienunternehmen einen kräftigen Anstieg beim EBIT. Dieses wurde von zuvor gut 127 Millionen € auf nun 217,3 Millionen € erhöht. Daraus resultierte letztlich beim Konzernergebnis ein kräftiges Plus um 65 % auf 98,6 Millionen €. Der für die Immobilienwirtschaft wichtige Kennziffer des FFO (Funds from Operations) konnte sich von zuvor 9,9 Millionen € auf nun 18,6 Millionen € fast verdoppeln.

Adler Real Estate profitiert von Übernahme

Adler Real Estate ist sowohl in den Bereichen Bestandsverwaltung als auch Immobilienhandel tätig. Im Bereich Bestand konnte man im Berichtszeitraum das Vermietungsergebnis um 38 % auf mehr als 91 Millionen € steigern. Dieses starke Wachstum war allerdings hauptsächliches Ergebnis der im letzten Jahr vollzogenen Übernahme der Westgrund AG. Doch das soll den grundsätzlich positiven Eindruck nicht schmälern. Denn das Unternehmen konnte auch andere Leistungsindikatoren verbessern, so die Durchschnittsmiete um 1,8 % auf 4,99 € je Quadratmeter und den Vermietungsstand um 1,2 Prozentpunkte auf 89,3 %.

Im Bereich Handel erreichte der Konzern einen Gewinn von über 34 Millionen €, was einem Plus von fast 65 % zum Vorjahreszeitraum entsprach. Insgesamt wurden über die hauptsächlich dafür verantwortliche Tochter Accentro Real Estate fast 900 Einheiten verkauft.

Jahresziele bestätigt

Mit den neuen Zahlen in der Hinterhand hat Adler Real Estate zum einen die Ertragsprognosen für das laufende Jahr bestätigt. Beim sogenannten Loan-to-Value, dem Verhältnis von Kreditbetrag zum Verkehrswert eines Objektes, will man sogar über das bisherige Jahresziel hinaus eine Verbesserung schaffen. Statt bisher erwarteter 65 % sind nun 62 % angepeilt.

An der Börse kamen heute die Zahlen grundsätzlich gut an. Allerdings konnte die Aktie die anfänglichen Gewinne nicht mehr halten und notiert per Redaktionsschluss dieser Meldung nur noch knapp im Plus. Das dürfte aktuell zu wenig sein, um den Korrekturtrend der letzten Monate umzukehren. Zumal man es nicht schaffte, aktuell wieder über die 100-Tage-Linie zu kommen. Interessierte Anleger müssen sich hier also noch weiter gedulden.

adler-real-estate-14-11-16

%d Bloggern gefällt das: