Adler Real Estate mit deutlicher Ertragssteigerung, aber …

Der Immobilienkonzern Adler Real Estate gab heute die vorläufigen Zahlen für das 1. Halbjahr dieses Geschäftsjahres bekannt. Allein die Erträge aus der Immobilienbewirtschaftung konnten gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 220% auf 80,86 Mio. Euro gesteigert werden.

 

© Pixabay
© Pixabay

Bei den Erträgen aus Immobilienverkäufen ging es von 1,27 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum auf 23,5 Mio. Euro aufwärts. Ende des vergangenen und Anfang dieses Jahres hatte Adler zwei Immobilienportfolios mit rund 11.000 Einheiten übernommen. Die Erträge hieraus flossen erstmals fast vollständig in den Berichtszeitraum ein.

 

Neuzugänge sorgen für Gewinnsteigerung

Das Konzernergebnis lag mit 56,48 Mio. Euro deutlich unter dem Wert des Vorjahres mit 105,65 Mio. Euro. Dies war laut Adler durch eine niedrigere Fair-Value-Bewertung der Immobilienbestände bedingt.

Das EBIT erreichte jedoch ohne Berücksichtigung der Effekte aus der Fair-Value-Bewertung eine Steigerung um ganze 170% von zuvor 31,98 Mio. Euro auf 86,51 Mio. Euro. Hierin enthalten ist sowohl der Effekt aus der Erstkonsolidierung einer Beteiligung an einer Wohnungsgesellschaft als auch aus dem Verkauf eines Portfolios in Berlin.

Die Ergebnisbeiträge der kürzlich übernommenen Westgrund AG sind in den Zahlen noch nicht enthalten, da das Unternehmen zum Stichtag erstmals konsolidiert wurde. Deshalb stieg auch die Konzernbilanzsumme per Ende Juni von zuvor 1,42 Mrd. Euro auf 2,61 Mrd. Euro und damit um mehr als 80%.

 

Adler weiter auf Wachstum getrimmt

Wachstum steht auch weiter auf der Agenda von Adler. Erst kürzlich vermeldete der Konzern die Übernahme von 24,79% an Conwert zu einem Preis von 285 Mio. Euro. Einen Teil dieses Kaufpreises will Adler über eine Pflichtwandelanleihe zugunsten des Verkäufers Teddy Sagi finanzieren.

Mit dieser Übernahme will Adler das Wachstum mit Wohnimmobilien weiter vorantreiben. Analysten gehen davon aus, dass sich Adler auf mittelfristige Sicht gesehen mehr als 50% Beteiligung an Conwert sichern will.

 

Aktie mit hohen Verlusten

Die Analysten der DZ Bank sehen Adler weiterhin auf einem aggressiven Wachstumskurs und bestätigten erst unlängst ihre Kaufempfehlung mit einem Kursziel von 16,20 Euro. Der Aktie half diese Empfehlung allerdings nicht, im Gegenteil.

150824 Adler Real

Seit Mitte letzter Woche ging es hier rapide bergab. Notierten die Papiere Ende Juli noch bei 15,17 Euro, so sind es heute gerade einmal noch 12,23 Euro. Allein heute brach der Kurs um fast 8% ein und gehört damit zu einer Vielzahl von Unternehmen, deren Aktienkurse heute regelrecht ins Bodenlose fielen.

%d Bloggern gefällt das: