NewsSlider

Ado Properties: Kräftiges Wachstum, bestätigte Prognose

Beim Berliner Wohnungsunternehmen Ado Properties lief es auch im zweiten Quartal sehr ordentlich. So konnte man insgesamt für die ersten sechs Monate des Jahres deutliche Zuwächse bei den wichtigsten Kennzahlen melden.

Die für die Immobilienbranche wichtige Kennzahl Funds from Operations (FFO1), die zur Beurteilung des operativen Geschäftes herangezogen wird, konnte sich um ein Viertel auf 33,3 Millionen Euro verbessern. Beim EBITDA erreichte Ado Properties ein Plus von gut 28 % auf 46,7 Millionen Euro.

Ado Properties steigert Mieteinnahmen

Positive Wachstumszahlen konnten auch in anderen Bereichen gemeldet werden. So erhöhten sich die Erträge aus Vermietung um 26,4 % auf 64,9 Millionen Euro. Dies führte Ado Properties vor allem auf ein robustes Mietwachstum (flächenbereinigt) um 5,1 % zurück. Außerdem hatte man im Berichtszeitraum das eigene Wohnungsportfolio weiterhin ausgebaut. Insgesamt legte der Portfoliowert um 15 % auf 3,82 Milliarden Euro zu.

Auf Basis der Halbjahreszahlen bestätigte Ado Properties auch seine Gesamtjahres-Prognose. Diese geht weiterhin beim FFO1 von mindesten 66 Millionen Euro aus.

Aktie weiter mit Luft nach oben?

Für die Aktie dürfte die neuen Zahlen insgesamt eine positive Auswirkung haben. Wobei der Wert schon im Laufe der letzten zwölf Monate ein stetiges Wachstum bis auf kurze Korrekturzeiten verzeichnen konnte. Da sich die Gewinnbewertung mit einem geschätzten KGV von 7 in diesem Jahr weiterhin moderat zeigt, bestehen gute Chancen auf eine Fortsetzung der positiven Tendenz. Zumal die Marktkapitalisierung derzeit mit 2,2 Millionen Euro weiterhin deutlich unter dem Portfoliowert liegt.

Vorheriger Beitrag

Leoni: Kündigt sich hier eine Trendwende an?

Nächster Beitrag

Stratec Biomedical: Absturz nach schwachen Halbjahreszahlen