Adyen: Aktie von Zahlen und Wirecard beflügelt

Schaut man auf den holländischen Zahlungsdienstleister und Wirecard-Konkurrenten Adyen, stellt sich schnell die Frage: Wer treibt hier wen voran?

In der aktuellen Situation würden wir sicherlich darauf tippen, dass Adyen vor allem von der momentan extrem starken Performance des deutschen Wettbewerbers profitiert. Aber natürlich haben die Holländer selbst viel zu bieten.

Adyen mit hoher Wachstumsdynamik

So meldete das Unternehmen erst kürzlich einen kräftigen Zuwachs beim Gewinn im ersten Halbjahr. Der Profit schnellte um 75 % auf 48,2 Millionen Euro hoch. Das war sogar mehr als die Umsatzsteigerung, die mit 67 % auf 156,4 Millionen Euro ebenfalls sehr stark ausfiel. Natürlich hinterließ dies sichtbare Spuren in der Aktie.

Auf Rekordjagd

Nach dem starken Börsendebüt im Juni und einem ersten Spitzenkurs von 609 Euro auf Intraday-Basis am 13. Juli hatte die Aktie einen ersten Stimmungstest durchleben müssen mit einer Korrektur auf das Niveau um 520 Euro. Doch das neue Zahlenwerk hat hier für ein starkes Aufwärts-Momentum gesorgt. Die Vorlage durch Wirecard tat ihr Übriges. Mit dem Ergebnis, dass Adyen auf Intraday-Basis mit 626 Euro ein erneutes Hoch markieren konnte.

Neues Kursziel

Weitere Kursgewinne scheinen in diesem Umfeld vorprogrammiert. Zumal die Aktie auch von positiven Analystenstimmen beflügelt wird. So hat heute JP Morgan nicht nur seine Einstufung auf „Overweight“ bestätigt, sondern gleichzeitig auch das Kursziel auf 700 Euro angehoben.

%d Bloggern gefällt das: