Air Berlin: Ist die Schmerzgrenze hier überschritten?

Die Fluggesellschaft Air Berlin musste mit der Berichterstattung für das zweite Quartal dieses Geschäftsjahres einen hohen Verlust ausweisen. Bereits seit langer Zeit befindet sich der Konzern in einem Sinkflug, der bisher nur durch die Finanzspritzen von Etihad nicht zu einer gänzlichen Bruchlandung führte.

 

© Air Berlin
© Air Berlin

Sanierung heißt das Zauberwort. Für Aktionäre ist dieser Begriff im Zusammenhang mit Air Berlin bereits zur Gewohnheit geworden. Seit Jahren wird damit Hoffnung auf deutliche Besserung von Unternehmensseite her geschürt.

 

Air Berlin weitet Verluste aus

Die Zahlen sprechen jedoch eine andere Sprache. In den letzten drei Monaten ging der Konzernumsatz von 1,14 Mrd. Euro im Vorjahreszeitraum auf 1,07 Mrd. Euro zurück. Das EBIT lag nach -6,9 Mio. Euro im Jahr zuvor jetzt bei -15,9 Mio. Euro. Das Finanzergebnis, im vorigen Jahr noch mit 9,5 Mio. Euro im positiven Bereich, lag jetzt mit -20,7 Mio. Euro im tiefroten Bereich.

Insgesamt sank das Ergebnis vor Steuern auf -36,6 Mio. Euro, nachdem im Vorjahresquartal hier noch 2,6 Mio. Euro ausgewiesen werden konnten. Damit lag der Verlust bei satten 37,5 Mio. Euro nach 8,6 Mio. Euro Gewinn im Vorjahreszeitraum.

 

Vorstand setzt auf Umbau

Wie nicht anders erwartet, hofft Konzernchef Stefan Pichler auf eine Besserung in der zweiten Jahreshälfte. Air Berlin will weiter einen harten Sanierungskurs fahren. Für das 4. Quartal wurde nunmehr der Umbau des Geschäftsmodells angekündigt.

Neben einer weiteren Verkleinerung der Flotte sollen auch entsprechende Sparmaßnahmen im Bereich der Personalverwaltung, der eigenen Flugzeugwartung und in flugfremden Abteilungen durchgeführt werden.

 

Aktie weiter auf Talfahrt

Der Blick auf den Chartverlauf innerhalb der letzten fünf Jahre macht das Drama deutlich. Lag die Aktie im Jahr 2011 noch bei 4,20 Euro sind es derzeit gerade einmal 1,15 Euro. Zwar liegt der Kurs damit sehr nah am nächsten Widerstand bei 1,16 Euro. Positive Signale dürften die gelieferten Zahlen allerdings eher nicht erwarten lassen. Hoffnung dürfte hier als Impulsgeber allein nicht reichen.

150813 Air Berlin

%d Bloggern gefällt das: