Airbus auf dem Weg ins All, fliegt die Aktie mit?

Airbus liefert sich einen ständigen Wettkampf mit dem Erzrivalen Boeing. Das Ziel des Unternehmens ist es, mehr Neugeschäft als Auslieferungen zu erreichen. Die kürzlich in Paris stattgefundene Luftfahrtmesse hat Airbus diesem Ziel wieder ein Stückchen näher gebracht.

 

© Airbus
© Airbus

Insgesamt ist die Auftragslage des Flugzeugbauers sehr gut. Jetzt vermeldete Airbus die Vertragsunterzeichnung für den Bau eines flexiblen Quantum-Satelliten und beschreitet damit völlig neue Wege.

 

Neue Wege in der Raumfahrt

Der Vertrag wurde zwischen der Sparte Defence & Space von Airbus, dem Satellitenbetreiber Eutelsat und der Europäischen Weltraumorganisation Esa unterzeichnet. Gebaut werden soll ein völlig neuartiger Satellit, welcher im Gegensatz zu den herkömmlichen Satelliten auch für neue Aufgaben umprogrammiert werden kann.

Gleichfalls soll es möglich sein, diesen Satelliten auch an eine neue Position im Weltall bringen zu können. Das spart für die Betreiber neben der Neuanschaffung auch Kosten für den jeweiligen Start.

Der Bau dieses neuen Satelliten ist für den Standort Großbritannien geplant. Unterstützt wird die Entwicklung sowohl von der britischen Raumfahrtbehörde als auch der Geosatellitenplattform, die dabei zum Einsatz kommen soll.

 

Keine Chance für Airbus auf Sikorsky

Schlechte Nachrichten gab es dagegen im Hinblick auf den Erwerb von Sikorsky. Der amerikanische Hubschrauber-Hersteller gerät weiter unter Druck, da der Absatz von Maschinen zurückging. Sikorsky ist eine Tochter von United Technologies.

Nach Insiderinformationen sollen sowohl Airbus als auch Boeing keine Chance auf den Erwerb des Unternehmens haben. Sikorsky steht in direkter Konkurrenz zu der Airbus-Tochter Airbus Helicopters. Von deren Seite wurde mehrfach Interesse an einem Erwerb von Sikorsky bekundet.

Es ist auch noch völlig unklar, ob sich United Technologies für einen Verkauf entscheidet oder aber Sikorsky lediglich abspaltet. Auch der Rüstungskonzern Lockheed Martin und die Cessna-Mutter Textron sollen Interesse an Sikorsky angemeldet haben.

 

Aktie mit kleinem Abflug

Der Markt nahm diese Meldung mit positiver Reaktion auf. Zuletzt befand sich die Aktie von Airbus in einer Konsolidierungsphase. Dabei näherte man sich mehrfach der Marke bei 56,00 Euro, welche sich jedoch als standhaft erwies.

150710 Airbus

Gestern konnte Airbus wieder um mehr als 3% zulegen. Dabei liegt man zwar immer noch ein Stück entfernt von alten Höhen, aber Airbus ist durchaus auf dem richtigen Weg. Das sollte sich auch im weiteren Aktienverlauf positiv abzeichnen. Dazu kommt, dass sich bei einem Erfolg mit dem vorgenannten Satelliten in der Weltraumfahrt völlig neue Chancen bieten und auch Airbus zu einem Durchstart verhelfen könnten.

%d Bloggern gefällt das: