Airbus gibt Trennung bekannt

Erst kürzlich geriet der Flugzeugbauer Airbus in die negativen Schlagzeilen. Probleme bei dem Airbus-Transporter A400M sorgten für heftige Kritik aus dem deutschen Verteidigungsministerium.

© Airbus
© Airbus

Ob es dem Unternehmen gelingt, die Probleme zeitnah zu lösen, ist bisher ungewiss und könnte für den Konzern noch gewaltiges Konfliktpotenzial mit sich bringen, falls sich die „Kunden“ letztlich nach Alternativen umsehen sollten.

Airbus verkauft restliche Anteile an Dassault Aviation

Heute teilte das Unternehmen mit, dass man sich von seinen restlichen Anteilen des Flugzeugherstellers Dassault Aviation trennen will. Diese werden an der Börse mit gut 2 Mrd. Euro bewertet. Bisher hatte man den Ausstieg bei den Franzosen für Ende dieses Jahres angekündigt, nachdem man bereits in den Jahren zuvor den Anteil der Beteiligung stückweise gesenkt hatte.

Nun will der deutsche Flugzeugbauer im Rahmen eines beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens rund 830.000 Aktien von Dassault Aviation zum Verkauf anbieten. Weitere 500.000 Aktien übernehmen die Franzosen im Rahmen eines Aktienrückkaufes. Zugleich soll eine Wandelanleihe begeben werden, welche in fünf Jahren in Aktien von Dassault Aviation gewandelt werden kann.

Die Erlöse aus dem Verkauf der Anteile an dem französischen Unternehmen will man laut eigenen Angaben für allgemeine Unternehmenszwecke verwenden.

160610 Airbus

%d Bloggern gefällt das: