Allianz: Aktie verliert trotz Gewinnsteigerung

Die Allianz verkündete im Rahmen der Berichterstattung für das zweite Quartal des laufenden Geschäftsjahres einen Anstieg des operativen Ergebnisses um 2,6% auf 2,84 Mrd. Euro. Die Erwartungen des Marktes erfüllte der Konzern damit aber nicht, hier hatten Analysten mit etwas mehr gerechnet.

 

© Allianz
© Allianz

Besonders die Sparte Schaden- und Unfallversicherung verzeichnete einen starken Zuwachs beim operativen Ergebnis. Neben geringeren Schäden beeinflusste auch der Gewinn aus dem Verkauf des Privatkundengeschäfts der Fireman’s Fund Insurance Company das Ergebnis.

 

Allianz mit weiterer Umsatzsteigerung

Den Umsatz konnte die Allianz im 2. Quartal um 2,4% auf 30,2 Mrd. Euro steigern. Der auf die Anteilseigner entfallende Quartalsüberschuss erhöhte sich um 15% auf 2,02 Mrd. Euro.

Per Ende Juni erreichte die Kapitalisierung nach Solvency II damit 212%, ein Plus von 22 Prozentpunkten. Das Eigenkapital blieb mit 60,69 Mrd. Euro auf einem stabilen Niveau. Sehr gut entwickelte sich die Schaden-Kosten-Quote. Hier verzeichnete die Allianz einen Anstieg um 1,1 Prozentpunkte auf 93,5%.

 

Geschäft mit Lebensversicherung schwächelt

Problemkind im Unternehmen bleibt das Geschäft mit Lebensversicherungen. Die Beitragseinnahmen für Lebens- und Krankenversicherungen sanken bereinigt um Währungseffekte um 6%. Auch die Neugeschäftsmarge entwickelte sich rückläufig. Hier ging es um 1,1 Prozentpunkte auf 1,5% abwärts. Ein recht starker Rückgang zeigte sich im operativen Ergebnis. Hier erzielte die Allianz 853 Mio. Euro und damit -13%.

 

Droht Pimco Ungemach seitens der Behörden?

Ein weiterer Problemkandidat bleibt die Tochter Pimco. Zwar verlief die Flucht der Investoren zuletzt nicht mehr ganz so stark, aber die Trennung von Bill Gross kam am Markt gar nicht gut an und sorgt anscheinend bei Pimco immer noch für Verstimmung seitens der Investoren. Dazu kommen neue Probleme.

Die Wertpapieraufsicht SEC prüft derzeit die Einleitung einer Klage gegen Pimco aufgrund von möglichen fehlerhaften Bewertungen einer der Fonds für Kleininvestoren. Unter dem Strich ging das operative Ergebnis in der Vermögensverwaltung um 25% auf 505 Mio. Euro abwärts.

 

Allianz bekräftigt Jahresziele

Der Vorstandsvorsitzende Oliver Bäte zeigte sich äußerst zufrieden mit den Zahlen für das 2. Quartal. Er bestätigte die Prognose jedoch mit dem Hinweise, dass man das operative Ergebnis nun am oberen Ende der Zielmarke sieht. Zuletzt gab die Allianz eine Spanne von 10 bis 10,8 Mrd. Euro an.

 

Aktie verliert

Seit Anfang Juli konnte die Aktie der Allianz eine deutliche Erholung von 136,00 Euro bis auf 156,25 Euro verzeichnen. Heute schickten die Anleger den Wert jedoch wieder um mehr als 1% abwärts.

150807 Allianz

Auch wenn unter dem Strich ein Gewinn stand, so wurden die Markterwartungen nicht erfüllt. Da nützte auch die jüngste Einschätzung der Analysten von der DZ-Bank AG nicht viel. Diese bestätigten heute ihre Kaufempfehlung mit einem Kursziel von 170,00 Euro.

Wir gehen jedoch nicht davon aus, dass sich die Verluste in der Aktie noch deutlich stärker entwickeln. Auch wenn es noch einige Probleme zu bewältigen gibt, waren die Zahlen letztlich vorzeigbar.

%d Bloggern gefällt das: