Allianz kündigt neuen Aktienrückkauf an, die Aktie haussiert

Der Entschluss des größten europäischen Versicherungskonzerns Allianz, bis Ende September eigene Aktien im Gesamtvolumen von bis zu 1 Milliarde Euro am Markt zurückzukaufen und einzuziehen, sorgte für einen kräftigen Kursaufschlag.

Allerdings ist zu hinterfragen, ob dieser wirklich Bestand hat. Denn die rein rechnerische Wirkung dieser Kapitalmaßnahme scheint begrenzt.

Geringes Volumen

So entspricht das angepeilte Volumen gerade einmal 1,3 % der derzeitigen Marktkapitalisierung von 75 Milliarden Euro. Da hat die Aktie am heutigen Handelstag schon mal mehr als das Doppelte geschafft. Hier könnten also gut und gern schnelle Gewinnmitnahmen einsetzen. Allerdings:

Allianz als guter Dividendenwert

Ganz ungerechtfertigt ist der aktuelle Kursaufschlag nicht. Denn mit dem angekündigten Aktienrückkauf bleibt der Versicherer seiner Strategie treu, seine Aktionäre am Erfolg des Unternehmens gut zu beteiligen. Das spiegelt sich in der bisherigen Ausschüttungsquote wieder und kann entsprechend zwischen den Dividendenzahlungen durch solche Kapitalmaßnahme gesteuert werden.

%d Bloggern gefällt das: