Allianz mit kräftiger Gewinnsteigerung

Die Allianz-Versicherung vermeldet für 2018 sehr gute Zahlen. Das Unternehmen blieb vor großen Katastrophenschäden verschont und kauft nun eigene Aktien zurück.

Für 2019 werden daher auch keine größeren Gewinnsprünge mehr angestrebt, denn die Allianz befindet sich fast am oberen Ende seiner Zielspanne. In diesem Jahr dürfte der operative Gewinn etwa 11,5 Milliarden Euro erreichen,  was Finanzvorstand Giulio Terzariol bei der Bilanzvorlage meldete.

10 % mehr als Vorjahr

In 2018 verdiente Europas größter Versicherer rund 7,5 Milliarden Euro und damit fast 10 % mehr als im Vorjahr. Besonders profitierte die Allianz von wenigeren Schäden durch Katastrophen. Das machte sich natürlich in der größten Sparte des Konzerns, die Schaden- und Unfallversicherung, bemerkbar. Hier wurde der operative Gewinn um 13 % gesteigert und trug somit etwa die Hälfte zum Ergebnis bei. Ein Jahr vorher musste sich die Allianz noch mit einer veheerenden Hurrikan-Serie in den USA auseinandersetzen. Man kam allerdings, im Gegensatz zu manch anderem Versicherer, auch hier noch glimpflich davon.

Allianz-Aktionäre bekommen mehr

Die Allianz-Aktionäre dürfen sich in diesem Jahr auf jeden Fall über eine 12,5 % höhere Dividende von rund 9 Euro freuen. Außerdem kauft das Unternehmen, wie bereits letztes Jahr, eigene Aktien zurück. Bis Ende 2019 sollen so weitere 1,5 Milliarden Euro an die Aktionäre gehen.

%d Bloggern gefällt das: