Allianz steigert Umsatz

Der größte Versicherer Europas, die Allianz, legte gute Zahlen für das letzte Quartal vor und fasst jetzt einen höheren Gewinn für den Rest des Jahres ins Auge.

Vor allem gute Geschäfte in der Vermögensverwaltung ließen die Zahlen im zweiten Quartal in die Höhe schnellen. Dies sogar trotz teurer Großschäden und Unwetter. Denn nach Abzug der Aufwendungen für Schäden, Verwaltung und Vertrieb blieb von den Prämieneinnahmen weniger übrig als noch ein Jahr zuvor.

Allianz mit mehr Gewinn

Im zweiten Quartal stieg der Umsatz der Allianz im Vergleich zu 2017 um 3 % auf 30,9 Milliarden Euro. Der operative Gewinn des DAX-Konzerns erhöhte sich auf knapp 3 Milliarden Euro. Allerdings ging der Überschuss um 5 % auf 1,9 Milliarden Euro zurück. Das hatte der Konzern allerdings bereits angekündigt. Denn es mussten Sonderbelastungen aus dem Verkauf des Lebens-Versicherungsgeschäft in Taiwan verbucht werden.

Allianz-Finanzchef schürt Hoffnung

Für den Rest des Jahres ist Finanzchef Giulio Terzariol optimistisch und schürt bereits Hoffnungen, dass dem Versicherer ein operativer Gewinn zwischen 11,1 und 11,6 Milliarden Euro gelingen wird. Damit würde der Wert am oberen Ende der am Anfang des Jahres gesetzten Zielspanne liegen. Terzariol macht allerdings die Ergebnisse davon abhängig, dass der Rest des Jahres nicht mit ungewöhnlich schweren Naturkatastrophen oder Finanzmarkt-Turbulenzen aufwartet.

%d Bloggern gefällt das: