Alno mit deutlicher Gewinnsteigerung

Alno legte heute seine Neun-Monats-Zahlen vor. Der Hersteller von Küchenmöbeln steht mitten in der Neuausrichtung. Mehr Profitabilität ist das Ziel. Zum Maßnahmenkatalog gehören dabei neben Preiserhöhungen auch der Verzicht auf margenschwache Produkte. Zugleich soll eine stärkere internationale Ausrichtung vollzogen werden.

 

© ALNO AG
© ALNO AG

Aber es sollen auch Arbeitsplätze vorrangig in der Verwaltung und in Leitungsfunktionen wegfallen. Bisher stehen 100 Stellen in Deutschland zur Disposition. Alno erhofft sich dadurch einen Anstieg des operativen Ergebnisses in Höhe von ca. 7 Mio. Euro.

 

Alno dämmt die Verluste ein

Die nun vorgelegten Zahlen könnten ein erstes Indiz dafür sein, dass die Strategie aufgeht. In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres steigerte der Konzern seinen Umsatz um 3,7% gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 392,9 Mio. Euro.

Per Ende September lag das EBITDA bei 22,5 Mio. Euro und das EBIT bei 9,1 Mio. Euro. Hierin enthalten sind Effekte aus der Entkonsolidierung der Impuls Küchen GmbH per Ende Juni in Höhe von rund 25 Mio. Euro. Im Vorjahreszeitraum konnte Alno ein EBITDA von 29,9 Mio. Euro verzeichnen, allerdings unter Berücksichtigung von Sondereffekten aus der Übernahme von AFP in Höhe von rund 52 Mio. Euro.

Um diese Sondereffekte bereinigt hat sich das EBITDA deutlich verbessert. Nach -22,4 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum stand nun unter dem Strich ein Minus von 2,2 Mio. Euro. Das entspricht einer Steigerung von 90%. Das EBIT stieg ebenfalls stark von -34,3 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum auf -14 Mio. Euro.

Auf das dritte Quartal entfiel eine Umsatzsteigerung von 6,9%. Beim EBITDA ging es von -8,3 Mio. Euro auf -0,3 Mio. Euro aufwärts. Auch im vierten Quartal rechnet der Vorstand mit einer deutlichen Steigerung im Hinblick auf Umsatz und operativem Ergebnis.

 

Aktie knackt den Widerstand

Die Aktie von Alno lag von Ende März bis Ende September in einem kontinuierlich verlaufenden Abwärtstrend. Danach ging es wieder deutlich von 0,44 Euro bis auf 0,69 Euro aufwärts. Gehalten werden konnte dieses Niveau allerdings nicht. Zuletzt mussten wieder Verluste hingenommen werden.

151113 Alno

Im gestrigen Tagesverlauf legte die Aktie jedoch um mehr als 2% zu und auch heute scheint der Start in den Börsentag positiv zu beginnen. Vorbörslich liegt das Plus bereits bei mehr als 5%. Damit wäre die Widerstandslinie bei 0,60 Euro durchbrochen und somit der Weg nach oben erst einmal frei.

 

Blick auf die Anleihe von Alno

Wer in der Anleihe von Alno investiert ist, musste ebenfalls einige Verluste verbuchen. Lag die Anleihe Ende Oktober noch bei knapp unter 78%, so ging es danach wieder leicht abwärts. Allerdings scheint auch hier das Zahlenwerk gut anzukommen, heute liegt das Plus bei Lang & Schwarz bereits bei 7,18%.

151113 Anleihe Alno

%d Bloggern gefällt das: