Amadeus FiRe – Ein Wert für Dividendenjäger

Der Personaldienstleister Amadeus FiRe hat seine endgültigen Zahlen für das zurückliegende Geschäftsjahr vorgelegt. Wie schon die vorläufigen Zahlen signalisierten, läuft das Geschäft mit Arbeitsvermittlungen in einem starken konjunkturellen Umfeld sehr gut.

 

Personalvermittlung Fotolia
© Marco2811 - Fotolia.com

Im Geschäftsjahr 2014 konnte Amadeus FiRe einen Umsatz von insgesamt gut 161 Mio. Euro erwirtschaften. Das entsprach einer Steigerung um 13,4% im Vergleich zum Jahr davor. Dabei setzten alle Unternehmenssparten - Zeitarbeit, Interim Management, Personalvermittlung und Weiterbildung – mehr um.

Auf Basis Rohertrag konnte Amadeus FiRe einen Gewinn von glatt 60 Mio. Euro ausweisen, ein Plus von 12,9%. Die Rohertrags-Marge sank zwar leicht, blieb aber mit 42,1% auf einem hohen Niveau. Auf der Kostenseite fielen dabei nur die Vertriebs- und Verwaltungskosten mit einem Anstieg um knapp 12% aus dem Rahmen, was in der Hauptsache an höheren Personalaufwendungen lag.

Das operative Ergebnis (EBITA) betrug im abgelaufenen Geschäftsjahr 26,8 Mio. Euro (Vorjahr: 23,3 Mio. Euro). Dies entsprach einer Steigerung um 15,1% bei leicht verbesserter EBITA-Marge von 16,6%. Unterm Strich verdiente Amadeus FiRe 17,5 Mio. Euro, ein Plus von gut 19% zum Vorjahr.

 

Amadeus FiRe bietet üppige Dividendenrendite

Gute Nachricht für die Aktionäre: Weil der Vorstand und Aufsichtsrat derzeit keinen zusätzlichen Liquiditätsbedarf sehen, soll auf der Hauptversammlung im Mai die vollständige Ausschüttung des Jahresgewinns an die Aktionäre vorgeschlagen werden. Das würde pro Aktie eine Dividende von 3,37 Euro bedeuten, ein Plus von ebenfalls 19% oder 54 Cents je Aktie.

Daraus würde sich eine Dividendenrendite auf aktueller Kurs-Basis von knapp 4,8% ergeben. Ein attraktiver Wert, zumal trotz einer Kursschwäche nach der Bekanntgabe der Zahlen vorerst noch nicht mit einer größeren Korrektur zu rechnen ist. Allerdings wie auch bei Brenntag erwähnt nur unter der Maßgabe, dass der Gesamtmarkt seine Stellung mindestens halten kann.

Amadeus-Fire-18-3-15

 

Fazit für die Amadeus FiRe Aktie

Mit einem KGV von rund 20 ist das Papier sicherlich schon optisch teurer, liefert aber zunächst durchaus adäquate Wachstumszahlen. Mit der angegebenen Dividendenrendite ist das Papier besonders für Dividendenjäger von Interesse.

%d Bloggern gefällt das: