Apple erhält einen Dämpfer, Aktie rauscht ab

Mit Spannung hatte der Markt die Quartalszahlen von Apple erwartet und wurde letztlich bitter enttäuscht, auch wenn im Vorfeld bereits durchsickerte, dass die Verkaufszahlen des iPhone nicht das Niveau der Vorquartale halten konnten.

© Apple
© Apple

Letztlich musste der Konzern seit dreizehn Jahren das erste Minus hinsichtlich des Umsatzes verkünden. Wurden im Vorjahresquartal noch 58,01 Mrd. Dollar erzielt, waren es im abgelaufenen Quartal nur noch 50,6 Mrd. Dollar. Analysten hatten mit 51,97 Mrd. Dollar gerechnet.

Unter dem Strich verdiente Apple 10,5 Mrd. Dollar. Das kann sich zwar durchaus sehen lassen, lag aber 23% unter dem Verdienst vor Jahresfrist. Konzernchef Tim Cook stimmte den Markt auch darauf ein, dass zunächst wohl mit weiter sinkenden Erlösen zu rechnen sei.

Apple kämpft mit sinkenden Verkäufen

Insgesamt sank der Absatz des iPhone im letzten Quartal um 10 Mio. auf 51,2 Mio. Geräte. Das lag leicht über den Analystenerwartungen. Der Smartphone-Markt ist relativ gesättigt, dazu kommt die Konkurrenz von Samsung und anderen Herstellern, die auch preislich für viele durchaus attraktiver sind. Vor allem in China, für den Konzern ein wichtiger Markt, schwächelte deutlich. Hier brachen die Umsätze um ein Viertel ein.

Mit den Verkäufen der Apple Watch zeigte sich Tim Cook zufrieden, gab aber keine genauen Verkaufszahlen bekannt. Er wies jedoch darauf hin, dass hier im ersten Jahr mehr Exemplare verkauft worden seien als damals mit dem iPhone. Rückläufig entwickelten sich die Verkäufe des iPadd. Hier sank der Absatz um 18% auf 10,3 Mio. Geräte. Ebenfalls rückläufig waren die Verkäufe der Mac-Computer.

Hoffnung auf neuer Smartphone-Generation

Von vielen Seiten wartete man in letzter Zeit vergebens auf einen neuen „Knüller“ seitens der Kalifornier. Die Hoffnungen liegen nun vielmehr auf dem neuen iPhone 7, das in diesem Jahr an den Start gehen soll, da erfahrungsgemäß viele Kunden mit ihrem Kauf auf die neue Generation warten würden. Allerdings zeigt sich auch ein Trend dahingehend, dass Kunden länger damit warten, sich von ihrem bisherigen Smartphone zu verabschieden und ein neues Gerät kaufen.

Im laufenden Quartal erwartet Apple Umsätze von 41 bis 43 Mrd. Dollar, deutlich weniger als von Analysten erwartet. Die Bruttomarge soll zwischen 37,5 bis 38% liegen.

160427 Apple

Der Markt zeigte seine Enttäuschung über das Zahlenwerk sehr deutlich. Während sich die Verluste im regulären Handel noch in Grenzen hielten, brachen die Aktien nachbörslich um 8% ein und unterschritten damit die Marke von 100,00 Dollar.

%d Bloggern gefällt das: