Apple mit schwachen Zahlen – aber der Ausblick macht Hoffnung

Die Zahlen zum Abschlussquartal des Apple-Geschäftsjahres 2015/2016 fielen durchwachsen bis schwach aus. Erneut sind Umsatz und Gewinn gesunken. Die Absatzzahlen des wichtigsten Produktes, des iPhones, gingen ebenfalls zurück. Das hat der Apple-Aktie nachbörslich einen kleinen Dämpfer versetzt – sie verlor knapp drei Prozent. Der Konzern und auch die Anleger können dennoch optimistisch in die nahe Zukunft blicken. Denn ein gutes Weihnachtsgeschäft könnte die zuletzt schwachen Zahlen wieder aufpolieren.

© Apple
© Apple

Mit einem Umsatzrückgang von rund neun Prozent auf 46,85 Milliarden US-Dollar hatten Analysten in etwa gerechnet. Das Minus beim Gewinn fiel hingegen mit 19 Prozent auf 9,01 Milliarden US-Dollar (von 11,12 Milliarden Dollar im Vorjahresquartal) etwas deutlicher aus als zuvor erwartet.

Mit 45,51 Millionen verkauften iPhones lag Apple ebenfalls hinter der Zahl aus dem Vorjahr (48,05 Millionen Geräte). Analysten hatten jedoch mit noch weniger verkauften iPhones kalkuliert. Insgesamt sind die Zahlen des Technologie-Giganten schwach ausgefallen, von einer negativen Überraschung kann man aufgrund der Erwartungen im Vorfeld hingegen nicht sprechen.

Hoffnungsvoller Ausblick auf das kommende Quartal – auch dank Samsung?

Dass die Stimmung bei Apple trotz der mäßigen Zahlen gut ist, liegt an dem positiven Ausblick auf die kommenden Monate. Denn im laufenden Quartal wird sich der vor wenigen Wochen gestartete Verkauf des neuen iPhone 7 erst so richtig auswirken. Mit der bisherigen Nachfrage ist der Konzern sehr zufrieden.

Dass Tim Cook außerdem besonders auf ein florierendes Weihnachtsgeschäft hoffen darf, liegt neben dem neuen iPhone auch an den Problemen des großen Konkurrenten Samsung. Denn die Südkoreaner haben sich mit dem brennenden und nun zurückgerufenen Modell Galaxy Note 7 selbst ins Abseits manövriert. Gut möglich also, dass Apple trotz der langsam stärker werdenden Konkurrenz aus China als Gewinner aus dem Weihnachtsgeschäft hervorgehen wird.

Apple-Aktie kann auf Aufschwung hoffen

Das nachbörsliche Absacken der Aktie nach den schwachen Zahlen sollte Anleger demnach nicht zu nervös werden lassen. Sofern der US-Konzern tatsächlich wie erhofft ein starkes Weihnachtsgeschäft mit einem starken iPhone 7-Absatz erlebt, dürfte auch die Aktie profitieren. Denn der Anteil der iPhone-Verkäufe am Gesamtumsatz beträgt noch immer mehr als 60 Prozent.

apple-26-10-16

%d Bloggern gefällt das: