Aktien AmerikaNewsSlider

Apple: Wo liegen hier die tatsächlichen Wachstumschancen?

Noch am 6. Juni hatten wir in unserem Fazit zum Apple-Kurs geschrieben: The sky is the limit! Der erste Schritt in die weiteren luftigen Höhen ist nun mit dem Rekordkurs vollzogen und die Frage lautet auch hier: Wenn bei einem aktuellen KGV von 27 der Markt offensichtlich alle Bedenken hinsichtlich der globalen Rezession beiseite geschoben hat und nun darauf setzt, dass die diversen Geschäftsfelder einschließlich der zunehmend wichtigen Dienstleistungseinheit ihren Umsatzwachstumskurs fortsetzen werden, sollte man mit Käufen warten oder einfach auf das technische Kaufsignal vertrauen?

Sicher ist: Die fortschreitende Verlagerung auf Dienste und Benutzererfahrung an mehreren Fronten werden u. E. das Margen- und Gewinn-Wachstum steigern und sich auch zukünftig im Kurs spiegeln. Denn was uns gefällt ist, dass der wachsende Umsatz mit Dienstleistungen ein besseres Bruttomargenprofil bietet. Die Bruttomarge verbesserte sich bereits im abgelaufenen Quartal gegenüber dem Vorjahr um 0,8 Prozentpunkte auf 38,4%, während sich die Marge für Dienstleistungen auf 65,4% verbesserte. Die hohen und sich verbessernden Margen bei den Diensten sind u. E. darauf zurückzuführen, dass Apple aufgrund seiner überlegenen Marketing- und User Experience Engine eine Prämie für seine Dienste wie Apple Music erheben kann.

Corona-Gewinner Apple Watch!

Ein übersehenes Segment ist dabei das enorme Potenzial für die Apple Watch und die damit verbundenen einzigartigen Abonnementdienste. Die Apple Watch, die beim Start als Neuheit galt, hat den Gesamtmarkt für Wearables vergrößert und macht 48% des Smartwatch-Marktes aus, gefolgt von Samsung mit nur 13,4%. Dies bietet ein ausreichendes Potenzial zur Steigerung der Abonnementeinnahmen für die einzigartigen Apps wie die Gesundheitsüberwachung, welche in das Wearables-Ökosystem integriert sind. Wie CEO Tim Cook in der Telefonkonferenz bemerkte, fand die Apple Watch bereits Anwendung bei Medizinern in der COVID-Krise:

Ärzte und Mediziner nutzen die Apple Watch und andere Gesundheitsfunktionen, um mit Patienten zu kommunizieren und sie bei Bedarf aus der Ferne sicher zu behandeln. Mit den neuen gesetzlichen Richtlinien zur nicht-invasiven Fernüberwachung von Patienten wird beispielsweise die EKG-App auf der Apple Watch zunehmend verwendet, um Fernmessungen und -Aufzeichnungen für die Verwendung in der Telemedizin zu vereinfachen und den Kontakt und die Exposition von Patienten und Gesundheitsdienstleistern zu verringern.

Diese medizinischen Anwendungsfälle für Wearables sind eine starke Wachstumschance für Apple, insbesondere vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung, bzw. der alternden Bevölkerung.

Apple-TV noch in den Kinderschuhen

Der vielleicht aufregendste Teil von Apple ist aber die Zukunft von Apple TV, welches laut Morgan Stanley bis 2025 ein 9-Mrd.-Dollar-Geschäft sein könnte! Etwa 10 Millionen Menschen haben bislang das neue Angebot abonniert. Ein starker Wettbewerbsvorteil für Apple ist die Möglichkeit, Apple TV+ in einem Paket mit iPhone-Käufen anzubieten. Dies würde sowohl die Abonnements als auch die installierte iPhone-Basis stärken. iPhones sind das Tor zum Apple-Ökosystem und bleiben ein zentraler Bestandteil der Erweiterungsstrategie.

Fazit: The sky remains the limit. Wir würden uneingeschränkt Apple auch auf der aktuellen Rekordkursbasis kaufen!