AT&T: Sicherheitslücke sorgt für Turbulenzen

Der amerikanische Telekom-Gigant AT&T musste in den vergangenen Tagen überraschend einen kräftigeren Rücksetzer hinnehmen. Allerdings stand er damit nicht alleine.

Ein Bericht zu Sicherheitslücken machte neben AT&T auch den Konkurrenten T-Mobile und Sprint zu schaffen. Im Kern ging es darum, dass an den Schnittstellen zu verschiedenen Anwendung es Möglichkeiten gab, PINs etc. auszukundschaften. Diese Sicherheitslücken sollen nun aber nach Auskunft der Mobilfunkgesellschaften bereits geschlossen sein.

AT&T schafft wieder die Hürde

Entsprechend schnell läutete der Markt auch wieder die Erholung ein. Speziell bei AT&T ist dies besonders auch aus charttechnischer Sicht wichtig. Denn damit gelang schnell wieder der Sprung über die 100-Tage Linie. Damit bleibt die Erholungstendenz aus den vergangenen Wochen weiterhin aktiv. Indes:

Was ist mit Time Warner?

AT&T ist noch weit davon entfernt, wieder ein sicherer Wert zu sein. Denn noch hat das US-Justizministerium bezüglich seiner Schlappe bei der Genehmigung der Übernahme von Time Warner noch nicht klein beigegeben. Zwar rechnen die wenigsten Marktteilnehmer mit einer kompletten Trendwende in dieser Frage. Dennoch dürfte die Aktie noch mit etwas angezogener Handbremse laufen. Was allerdings nicht verhindern sollte, dass in der Tendenz als erstes die bisherige Widerstandszone im Bereich von 35 Dollar in Angriff genommen werden könnte.

%d Bloggern gefällt das: