AT&T: Zeichen stehen weiter auf Gewinn

Der US-Mobilfunkanbieter AT&T gab gestern nach Börsenschluss in New York einen ersten Einblick in den Geschäftsverlauf des zweiten Quartals und überraschte damit die Analystenseite.

 

© Pixabay
© Pixabay

Das Mobilfunkunternehmen wies einen um Sondereffekte bereinigten Gewinn je Aktie zum entsprechenden Vorjahreszeitraum von 0,69 Dollar aus. Dies entspricht einem Zuwachs von 11%. Analysten hatten hier nur mit 0,64 Dollar gerechnet.

 

Umsatz erfüllt die Erwartungen

Im Rahmen der Prognosen lag dagegen der Umsatz. Hier ging es um 1,4% auf 33 Mrd. Dollar aufwärts. Allerdings wurde ein Rückgang der Neukunden verzeichnet. Während Analysten hier von 460.000 ausgingen, waren es tatsächlich nur 410.000.

 

AT&T bald größter Anbieter von Pay-TV?

Das Unternehmen ist auf einem guten Weg, die Genehmigung für den Kauf des Satelliten-TV-Anbieters DirecTV zu erhalten. Rund 48 Mrd. Dollar sollen dabei den Besitzer wechseln. Damit würde man in den USA zum größten Pay-TV-Anbieter aufsteigen. Es geht hier um insgesamt 33 Mio. zusätzliche TV-Abonnenten in Amerika.

Der Chef des US-Telekomregulierers FCC empfahl jüngst die Zustimmung zu diesem Deal, jedoch unter Auflagen. Dadurch soll der Wettbewerb vor allem bei Internet-Breitbandverbindungen angekurbelt werden. Eine Bedingung soll sein, dass AT&T schnelle Glasfaserkabel ausbauen soll. Zusätzlich soll sichergestellt werden, dass Videostreaming-Angebote über das Internet, wie z. B. von Netflix, nicht behindert werden.

Auch das US-Justizministerium hat bereits erklärt, gegen die Übernahme keine Einwände zu haben. Damit stehen die Chancen gut, dass jetzt die Zustimmung des FCC-Gremiums erfolgen würde. Bereits kurz nach der Zustimmung will man den Deal dann unter Dach und Fach bringen.

 

Aktie legt Pause ein

Die Papiere von AT&T liegen - von einigen Ausbrüchen mal abgesehen - weiterhin in einem Aufwärtstrend. Allerdings mussten kürzlich einige Verluste verbucht werden. So ging es im gestrigen Handelsverlauf um gut 1% nach unten.

150724 AT&T

Mit einem starken Einbruch rechnen wir hier vorerst nicht. Die Zustimmung für die Übernahme von DirecTV scheint nur noch Formsache und damit erschließt sich AT&T ein gewaltiges neues Feld mit großem Potenzial. Das sollte sich dahingehend auch in dem Kursverlauf niederschlagen.

%d Bloggern gefällt das: