Aurelius setzt starkes Wachstum fort

Das erste Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres konnte die Beteiligungsgesellschaft Aurelius mit einem starken Anstieg des Konzernumsatzes beenden. Einen nicht unbedeutenden Anteil hatten dabei die in den vergangenen sechs Monaten neu akquierierten Unternehmen.

© Pixabay
© Pixabay

Ganze sechs Unternehmen hat Aurelius seit Jahresbeginn erworben. Nach Angaben des Vorstandsvorsitzenden Dr. Dirk Markus verfügen alle neuen Töchter über ausbaufähige Wettbewerbspositionen.

Im Gegenzug trennte man sich im Berichtszeitraum aber auch von Beteiligungen. Neben der fidelis HR wurde auch die Tavex-Gruppe verkauft. Zugleich trennte sich Aurelius von einem Großteil seiner Beteiligung an der Berentzen-Gruppe. Ganze 80 Mio. Euro spülten die Verkäufe in die Kasse des Unternehmens.

Aurelius verdoppelt den Umsatz

Schlussendlich lag der Konzernumsatz im ersten Halbjahr bei 1,34 Mrd. Euro und damit 50% über dem des Vorjahreszeitraumes. Der annualisierte Konzernumsatz stieg um satte 68% auf 3,02 Mrd. Euro.

Trotz der vorab genannten Verkäufe konnte Aurelius ein EBITDA von 99,7 Mio. Euro ausweisen, 8% unter dem des Vorjahrszeitraumes. Bedingt durch Restrukturierungs- und Einmalaufwendungen durch die Neuausrichtung der Konzernunternehmen schlugen hier Kosten in Höhe von 28,9 Mio. Euro zu Buche. Im Vorjahreszeitraum lagen diese bei 19,4 Mio. Euro. Dennoch wurde ein operatives EBITDA von 47,7 Mio. Euro erzielt.

Positiver Blick auf die kommenden Monate

Die Eigenkapitalquote des Unternehmens lag bei 26% nach 28% im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das Unternehmen sieht sich jedoch mit liquiden Mitteln von mehr als 400 Mio. Euro weiterhin gut aufgestellt. Die kommenden Monate will man sich darauf konzentrieren, das Potenzial der bestehenden Beteiligungen voll auszuschöpfen und damit den Wert des Eigenkapitals weiter zu steigern. Insgesamt blickt der Dr. Dirk Markus positiv auf den Verlauf der zweiten Jahreshälfte.

Aktie weiter im Seitwärtstrend

Die Aktie des Unternehmens reagierte heute mit leicht positiven Vorzeichen. Das ändert allerdings bisher wenig am Gesamtbild der letzten Monate, welches eine anhaltende Seitwärtsbewegung aufzeigt. Diese steht allerdings mit einem Niveau um die 54,00 Euro auf einem recht hohen Niveau.

160811 Aurelius

%d Bloggern gefällt das: