Autozulieferer Stabilus mit kräftigem Wachstum im ersten Quartal

Beim Automobilzulieferer Stabilus lief es im ersten Fiskalquartal des laufenden Geschäftsjahres sehr gut. Das Unternehmen, das vor allem Gasfedern, Dämpfer und elektromechanischer Antriebe zuliefert, konnte sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn deutlich zulegen.

Das Unternehmen konnte seinen Umsatz in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres, die Ende Dezember endeten, um rund 26 % auf fast 211 Millionen Euro steigern. Dabei profitierte das Unternehmen auch von Übernahmen im letzten Jahr. Insgesamt hatte man im Geschäftsjahr 2016 vier Firmen übernommen, die jetzt im ersten Fiskalquartal knapp 27 Millionen Euro zum Umsatz beitrugen.

Besonders stark zeigte sich bei Stabilus das Industriegeschäft. Hier konnte der Umsatz um fast 60 % auf rund 74 Millionen Euro gesteigert werden. Im Kerngeschäft, dem Automotive-Geschäft, erreichte Stabilus immerhin noch ein Plus von 13,2 % auf 136,5 Millionen Euro.

Stabilus mit deutlich mehr Gewinn

Im Gesamtkonzern verbesserte sich das operative Ergebnis überproportional. So konnte das bereinigte EBIT um 42 % auf 29,4 Millionen Euro verbessert werden. Die entsprechende Marge betrug 14 % nach nur 12,4 % im Vorjahreszeitraum. Hier wirkte sich insbesondere der starke Zuwachs im Industriegeschäft positiv aus. Netto verdiente Stabilus am Ende fast 30 Millionen Euro und damit mehr als doppelt so viel als im Vorjahr.

Entsprechend positiv schaut Stabilus auch auf das gesamte Geschäftsjahr. So rechnet das Unternehmen mit einem Umsatz von 865 Millionen Euro. Dies entspräche einem Plus gegenüber 2016 von über 17 %. Bei der bereinigten EBIT-Marge peilt das Unternehmen eine Spanne zwischen 13 % bis 14 % an.

%d Bloggern gefällt das: