Bank of America: Der Dollar rollt

Nachdem schon in der Vorwoche drei der großen amerikanischen Banken sehr positive Quartalsergebnisse vorlegen konnten, zieht zum Wochenbeginn auch die Bank of America nach. Die zweitgrößte Bank der Vereinigten Staaten konnte im vergangenen Quartal die Erwartungen des Marktes deutlich schlagen.

© Bank of  America
© Bank of America

Insgesamt verdiente das Kreditinstitut im Berichtszeitraum 4,45 Milliarden $ bei einem Umsatz von 21,64 Milliarden $. Der Gewinn je Aktie betrug 0,41 $ je Aktie und lag damit deutlich über den Analystenerwartungen, die im Vorfeld den Gewinn auf 0,34 $ je Aktie geschätzt hatten. Beim Umsatz lag zuvor die Prognose bei knapp unter 21 Milliarden $.

Bank of America kann beim Handelsergebnis deutlich zulegen

Besonders kräftig konnte die Bank of America ihre Ergebnisse im Bereich Sales und Trading erhöhen. Hier gelang ein Anstieg um 14 %, was insbesondere durch einen Zuwachs bei den Handelsumsätzen im Bereich festverzinsliche Anleihen um 32 % befeuert wurde. Allerdings wollten sowohl Bank als auch Analysten diese Ergebnisse für die kommenden Quartale nicht fortschreiben.

Im Kerngeschäft sahen die Ergebnisse gut, aber nicht sonderlich dynamisch aus. So stieg das durchschnittliche Kreditvolumen um 3 % zum Vorjahr an. Die Netto-Zinseinnahmen nahmen um rund 300 Millionen $ auf 10,2 Milliarden $ zu. Dabei sind die Ergebnisse zum Vorquartal nicht wirklich zu vergleichen, da sich die Bank für einen Wechsel in der Bilanzierung entschied.

Bisherige Bilanzierungsvorschriften hatten dafür gesorgt, dass im Zinsergebnis eine deutlich höhere Volatilität sichtbar wurde. Das hatte im zweiten Quartal zur einer Anpassung der Ergebnisse nach unten um rund 1 Milliarde $ geführt. Nun hat man die Bilanzierungsmethode gewechselt und kann entsprechend hier ein stabileres Ergebnis vorweisen.

Kann die Aktie ausbrechen?

Für die Aktien der Bank of America dürften die Ergebnisse positiv wirken. So konnte der Wert im vorbörslichen Handel schon rund 1,5 % zulegen. Dies ist auch aus charttechnischer Sicht interessant, weil damit die Chance besteht, dass die Aktie ihr Doppeltop von Ende August bzw. vorige Woche überwinden könnte. Damit wäre der Weg frei Richtung 18 $ und die Aktie entsprechend ein Kauf.

bank-of-america-17-10-16

%d Bloggern gefällt das: