Barrick Gold kauft zu: Ist das der große Wurf?

Der weltgrößte Goldproduzent Barrick Gold landet den großen Wurf. Denn das kanadische Unternehmen übernimmt den hauptsächlich in Afrika tätigen Bergbaukonzernrand Randgold Resources.

Das neue Unternehmen wird einen Marktwert von 18,3 Milliarden Dollar haben. Randgold-Aktionäre bekommen bei diesem Deal für jede eigene Aktie sechs neue Barrick-Papiere.

Probleme über Probleme

Der Zusammenschluss kommt überraschend, wenn auch nicht ganz unerwartet. Beide Unternehmen haben derzeit mit Problemen zu kämpfen. Barrick Gold konnte zuletzt kaum neue Ressourcen präsentieren, während Randgold in seinen Goldminen-Standorten Elfenbeinküste, Mali, Senegal und Kongo mit Protesten, Steuerstreitigkeiten und möglichen regulatorischen Verschärfungen zu kämpfen hat.

Barrick Gold verteidigt Marktführerschaft

Auch wenn diese Probleme mit der neuen Firma nicht verschwinden, so rechnen Marktteilnehmer doch damit, dass das neue Gemeinschaftsunternehmen diese Probleme deutlich besser angehen kann. Für Barrick Gold selbst ist dieser Deal natürlich die Antwort auf die Frage, wie man neue Goldquellen erschließen kann, um damit die bisherige Führungsposition bei der Unzen-Produktion zu verteidigen.

Neue Kurs-Chancen?

Nach der schwachen Performance von Barrick Gold in den vergangenen zwölf Monaten, auch aufgrund der bekannten Goldpreis-Entwicklung, könnte sich eine neue – positivere – Meinung im Markt gegenüber dem Gemeinschaftsunternehmen herausbilden. Allerdings dürfte es wohl noch zu früh sein, um hier schon ein entsprechendes Votum dafür oder dagegen auszusprechen.

%d Bloggern gefällt das: