Barrick Gold: Wichtige Entscheidungen stehen an

Die Aktie des größten Goldproduzenten der Welt, Barrick Gold, hat sich mit dem steigenden Goldpreis von ihrem schlimmsten Tief befreit. Auch wenn es zuletzt wieder holprig wurde, ging es in den letzten zwölf Monaten insgesamt deutlich nach oben. Außerdem geht der geplante Schuldenabbau des kanadischen Konzerns vorbildmäßig voran. Mit der US-Wahl und möglichen Zinsanhebungen der Fed stehen jedoch wichtige Entscheidungen bevor.

© Fotolia
© Fotolia

Die große Krise der Goldminenbetreiber scheint in 2016 überwunden. Als Hauptgrund dafür ist natürlich der steigende Goldpreis zu nennen. Während die Goldproduzenten die Abhängigkeit vom Goldpreis kaum beeinflussen können, stehen andere Dinge durchaus in ihrer Macht.

Und da hat Barrick Gold in den letzten Monaten seine Hausaufgaben gemacht und ist auf einem guten Weg: Der Schuldenabbau geht wie geplant voran. Zuletzt wurde bekannt, dass das Unternehmen seine Schulden nun nicht mehr nur noch mit Anleihen-Verkäufen oder ähnlichem abbauen möchte. Jetzt wird auch der steigende freie Cashflow dazu verwendet.

Trump oder Clinton? Für Barrick Gold kann beides in Ordnung sein

Sollte Hillary Clinton heute die Wahl gewinnen, erwarten viele Marktbeobachter steigende Kurse. Umgekehrt einen Einbruch bei einem Trump-Sieg. Für die Barrick Gold-Aktie gilt das jedoch nicht unbedingt. Denn ein Sieg von Donald Trump dürfte Verunsicherung hervorrufen und dadurch den Goldpreis stärken.

Bei einem Erfolg Hillary Clinton hingegen ist keine Goldpreis-Rallye zu erwarten. Langfristig sollte aber auch die Präsidentschaft der Demokratin kein Problem für die Goldproduzenten sein. Denn Politische Börsen haben ja bekanntlich kurze Beine, für die Kanadier sind andere Aspekte wichtiger.

Zinsanhebung lässt Goldpreis eventuell absacken

So schauen Goldproduzenten vor allem auf die kommenden Fed-Sitzungen. Eine leichte Anhebung der Zinsen wird schon im Dezember immer wahrscheinlicher. Das dürfte dem Goldpreis nicht schmecken und auch Goldproduzenten wie Barrick Gold unter Druck setzen.

Auf mittlere und lange Sicht gesehen sind die Aussichten für die Barrick Gold-Aktie ordentlich. Mit gesunkenen Kosten und Schulden macht sich der Konzern momentan selbst zukunftsfähig. Die Abhängigkeit vom Goldpreis bleibt jedoch bestehen – und der wiederum hängt ebenfalls an vielen Faktoren.

%d Bloggern gefällt das: