BB Biotech: Beteiligung in Turbulenzen, Aktie stabil

Die Aktie des Schweizer Biotech-Fonds BB Biotech zeigt unerwartete Stärke. Denn eigentlich hätte man in den vergangenen Tagen kräftigere Verluste verbuchen können. Dies, weil ausgerechnet die größte Einzelposition im Beteiligungsportfolio eine herbe Enttäuschung lieferte.

Dabei geht es um Ionis Pharmaceutical. Diese wurde um 12 % abgestraft, nachdem die US-Gesundheitsbehörde FDA den Zulassungsantrag für ein neues Medikament abgelehnt hatte.

BB Biotech größte Beteiligung sorgt für negative Schlagzeilen

Glück im Unglück: Abgesehen vom Kursrutsch dürfte Ionis relativ glimpflich rauskommen. Denn das nun abgelehnte Projekt hatte man bereits vorher durch ein IPO an die Tochter Akcea ausgelagert. Deren Aktie sackte um 24 % ab, was auch bei Ionis sicherlich ein Loch hinterlässt, da man noch 76,7 % der Anteile hält. Marktbeobachter rechnen allerdings damit, dass sich Ionis relativ zügig erholen kann, da man andere interessante und aussichtsreiche Entwicklungen in der Pipeline hat.

Diversifikation ist Trumpf

Für BB Biotech zeigt sich darin: Auf die Mischung kommt es an. Denn die Aktie konnte den Ionis-Fail auch deshalb gut abfedern, weil andere Beteiligungen mit positiven Nachrichten aufwarten konnten. Dabei handelte es sich zwar nur um eher kleinere Beteiligungen. Doch diese stärkten letztlich das generelle Sentiment gegenüber BB Biotech

Neue Kursziele?

Deshalb durften sich auch die Anleger bei BB Biotech trotz eines kurzfristigen Abschlages relativ ruhig verhalten haben. Was der Aktie die Chance erhält, nun auch tatsächlich wieder an Momentum zu gewinnen. Zuletzt hatte man sowohl 100- als auch 50-Tage-Linie überwinden können. Letztere ist noch nicht gänzlich geklärt, aber die Chance besteht weiter, dass der Wert in Richtung wieder des Juli-Hochs bei 69 Euro klettern kann. Und dann wird es spannend, ob hier noch mehr Potenzial drin ist.

%d Bloggern gefällt das: