Bei Boeing wird es eng

Aufgrund des Flugverbots der Boeing 737 Max muss das Unternehmen jetzt seine fertig produzierten Flugzeuge auf den Werksgeländen parken.

Dafür werden Auslieferungszentren und ein Boeing-Gelände in San Antonio in Texas genutzt, wie der Konzern auf Nachfrage mitteilte. Aber der Platz wird eng. Auf dem Boeing Field des Unternehmens in Seattle stünden die Jets "inzwischen sogar auf den Mitarbeiterparkplätzen Flügelspitze an Flügelspitze". Das berichtet die "Wirtschaftswoche" unter Berufung auf Satellitenaufnahmen.

Flugverbot noch nicht aufgehoben

Nach dem Absturz im März einer Boeing 737 Max von Ethiopian Airlines und einer Maschine gleichen Typs der indonesischen Lion Air im Oktober hatten 346 Menschen ihr Leben gelassen. Daraufhin erließen die US-Luftaufsichtsbehörde FAA und andere Flugaufsichtsbehörden ein Flugverbot für diese Maschinenart.

Boeing hatte zwar mitgeteilt, dass man die Entwicklung des Updates für die Steuerungssoftware abgeschlossen habe, die wahrscheinlich für die Abstürze verantwortlich war, aber die FAA machte noch keine Angaben, wann man den Flieger wieder starten lassen möchte. Erst muss das Update noch zertifiziert werden. Bis dahin könnte Boeing allerdings der Platz ausgehen.

%d Bloggern gefällt das: