Berentzen: Hochprozentiges Ergebnis

Der Spirituosen-und Safthersteller Berentzen konnte im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres zum Teil sehr starke Wachstumszahlen vorlegen. Insbesondere in der Profitabilität zeigte das Unternehmen ein sehr starkes Momentum.

© Berentzen
© Berentzen

In den ersten sechs Monaten steigerte Berentzen auf Konzernbasis seinen Umsatz um 8,6 % auf 82 Millionen €. Dabei zeigten sich bis auf das Auslandsgeschäft alle drei Hauptsparten mit positiven Wachstumsraten. So konnte der Bereich Frischsaftsysteme (läuft unter der Marke Citrocasa) seinen Umsatz um rund ein Drittel steigern. Allerdings muss hier beachtet werden, dass dieser Bereich noch relativ jung und klein ist und entsprechende überproportionale Zuwachsraten auch in der Zukunft sehr wahrscheinlich sind.

Berentzen wächst besonders bei alkoholfreien Getränken

Im Bereich alkoholfreie Getränke konnte der Absatz besonders bei der Marke Mio Mio um fast 60 % gesteigert werden. Auch das Konzessionsgeschäft mit der Marke Sinalco lief mit einem Plus von 20 % sehr gut. Insgesamt verzeichnete die Sparte der alkoholfreien Getränke ein Umsatzwachstum von 6,9 %.

Im früheren Kerngeschäft, den Spirituosen, verbuchte Berentzen ein Umsatzplus von 4,9 %. Das klingt erst mal nach nicht viel, doch muss darauf verwiesen werden, dass der nationale Markt im Berichtszeitraum rückläufig war. Bei den beiden Dachmarken Berentzen und Puschkin konnte das Unternehmen ein Absatzplus von 4,7 % bzw. 10,3 % verzeichnen.

Aktie zeigt sich beflügelt

Unter dem Strich verbuchte das Unternehmen einen operativen Gewinn auf Ebene EBIT von 4 Millionen €. Das entsprach einem Wachstum gegenüber dem Vorjahreszeitraum von fast 61 %. Ein starker Ausweis, dass die vor drei Jahren eingeschlagene neue Strategie, sich verstärkt auf nicht-alkoholische Getränke zu fokussieren, richtig war und ist.

Berentzen-15-08-16

Das wird auch von der Börse honoriert. So konnten sich die Berentzen Vorzüge heute zum Handelsauftakt um fast 5 % verbessern. Ein mehr als beachtenswerter Impuls, nachdem sich die Aktie in den vergangenen Wochen einen harten Kampf mit der 100- und 38-Tage-Linie geliefert hatte. Noch ist nicht raus, ob Berentzen nun der Ausbruch aus dem bisherigen Seitwärtstrend gelingt. Anleger sollten sich hier aber im Bereich von 6,70 € mit einem Stopp-Buy vorbereiten.

%d Bloggern gefällt das: