Berentzen legt zum Jahresende weiter zu

Die Berentzen-Gruppe, vor allem bekannt mit ihren Marken „Berentzen“ und „Puschkin“, konnte im Dezember des vergangenen Jahres erwartungsgemäß höhere Umsätze verzeichnen.

 

© Berentzen
© Berentzen

Sowohl Absatz als auch Umsatz wurden gegenüber dem Vorjahreszeitraum gesteigert. Besonders die Sparten Spirituosen und Frischsaftsysteme erwiesen sich hier als Wachstumstreiber.

Für das gesamte Geschäftsjahr 2015 erwartet Berentzen daher ein deutlich verbessertes bereinigtes Konzernbetriebsergebnis gegenüber dem Vorjahr.

 

Berentzen unterwegs in neuen Märkten

Die Zielsetzung für das laufende Geschäftsjahr ist dabei klar. Berentzen will weiteres Wachstum generieren und die Profitabilität weiter steigern. Einen Beitrag hierzu soll die neue Sparte Frischsaftsysteme liefern.

Eine gesunde Ernährung rückt immer mehr in den Fokus der Verbraucher, was sich der Konzern zunutze machen will. Mit der neu entwickelten Fruchtsaftpresse „Revolution“ ist der Konzern bei internationalen Kunden aus der Gastronomie bisher gut angekommen. Neben dem weiteren Ausbau dieses Geschäftsbereiches sollen auch die Vertriebsstrukturen im In- und Ausland kontinuierlich optimiert werden.

Zugleich liegt das Augenmerk auf der Ausweitung des Vertriebs von alkoholfreien Getränken innerhalb Deutschlands. Hier konnte Berentzen mit der Marke „Mio Mio Mate“ im vergangenen Geschäftsjahr sehr gute Listungs- und Absatzerfolge erzielen.

 

Gute Performance auf Jahressicht

Das im vergangenen Jahr begonnene Aktienrückkaufprogramm will der Konzern in diesem Jahr weiter fortsetzen. Mittelfristig will Berentzen die Umsatzrendite um jährlich einen Prozentpunkt steigern. Im Herbst des letzten Jahres wurde die Aktiengattung vereinheitlicht und die Notierung auf den regulierten Markt der Frankfurter Börse auf alle Aktien ausgeweitet.

Die Performance der Aktie innerhalb der vergangenen zwölf Monate kann sich durchaus sehen lassen. Lagen die Papiere vor einem Jahr noch bei rund 4,00 Euro, so sind es mittlerweile aktuell 7,30 Euro.

160113 Berentzen

Auch heute liegt die Aktie bisher leicht im Plus, wobei der nächste deutliche Widerstand bei ca. 7,50 Euro angesiedelt ist. Würde es der Aktie gelingen, diesen Wert zu durchbrechen, wäre erst einmal wieder etwas Luft nach oben.

%d Bloggern gefällt das: