Bergbau-Konzern BHP Billiton wieder mit Gewinn

Der weltgrößte Bergbaukonzern BHP Billiton steigerte seinen Gewinn in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2016/2017 dank hoher Rohstoffpreise. Das Management warnt jedoch vor einer möglichen Abkühlung.

Musste im letzten Jahr noch ein Verlust vermeldet werden, haben nun die gestiegenen Rohstoffpreise den Gewinn des britisch-australischen Unternehmens kräftig nach oben getrieben. In den ersten sechs Monaten lag das Nettoergebnis auf vergleichbarer Basis mit 3,2 Mrd. Dollar (3 Mrd. Euro) rund achtmal höher als im Vorjahreszeitraum. Experten hatten gar im Schnitt mit 3,4 Mrd. Dollar gerechnet.

Nachfrage aus China treibt BHP Billiton

Das Unternehmen teilte am Dienstag in London und Melbourne mit, dass die angezogene Nachfrage aus China im Jahr 2016 die Preise für Rohstoffe nach oben getrieben und den Bergbaukonzernen die Kassen gefüllt hätten. Vor allem das Eisenerzgeschäft, die größte Sparte von BHP Billiton, zog kräftig an.

China hatte im letzten Jahr so viel Stahl auf den Markt gebracht wie nie zuvor. Z.B. produzierten allein im Juni 2016 die Hochöfen einen Rekordwert von 2,32 Mio. Tonnen pro Tag, wie das nationale Statistikamt mitteilte. Das ergab eine Menge von 69,5 Mio. Tonnen für den gesamten Monat.

Das Management von BHP Billiton warnte allerdings, dass der Eisenerzmarkt kurzfristig unter Druck geraten könnte, weil sich die Nachfrage aus China wieder abkühle. Außerdem will der Bergbaukonzern seine Investitionen im kommenden Geschäftsjahr wieder hochfahren, nachdem diese zuletzt durch den Sparkurs gedrückt wurden.

Hohe Ausschüttung für die Aktionäre

An seinem Gewinnsprung lässt BHP seine Aktionäre mit einer überraschend hohen Ausschüttung teilhaben. Zum Halbjahr können sich die Anteilseigner über einen Dividende von 40 Cent je Aktie freuen. Allerdings bleibt der Schuldenabbau des Konzerns weiterhin im Fokus. In den letzten sechs Monaten reduzierte der Branchenprimus die Nettoverschuldung um 6 Mrd. auf 20,1 Mrd. Dollar.

BHP Billiton gehört neben Vale und Rio Tinto zu den drei größten Bergbau-Unternehmen der Welt. Die Aktie nahm die Halbjahreszahlen gut auf, sie legte am Dienstag im Handel zwischenzeitlich sogar kräftig zu.

%d Bloggern gefällt das: