Beschränkung aufgehoben, Airbus A330 darf jetzt

Am 15. Dezember startete Tap als erste Fluggesellschaft der Welt den Flug von Lissabon nach São Paulo. Möglich machte es die neue Etops-Zulassung für den A330 Neo.

Diese kryptische Bezeichnung steht für Extended-range Twin-engine Operation Performance Standards. Damit legt die Easa (Europäischen Agentur für Flugsicherheit) fest, wie viele Minuten ein Flugzeugtyp über Meer oder anderem unbewohntem Gebiet maximal vom nächsten Flughafen entfernt sein darf. Eine  höhere Einstufung ermöglicht direktere Routen. Allerdings muss dafür auch die Airline ein entsprechendes Etops-Zertifikat besitzen.

Etops-Zulassung erteilt

Letzte Woche startete der Flieger zwar noch mit dem kleinen Schönheitsfehler der temporären Etops-Zulassung, dies wurde jetzt allerdings aufgehoben, nachdem Rolls-Royce als Triebwerkshersteller alle noch fehlenden Tests und Inspektionen für eine höhere Einstufung das Triebwerk Trent 7000 absolviert hat. Ab sofort ist das Flugzeug daher mit Etops 330 eingestuft. Das ermöglicht direktere Routen.

Damit hat Airbus nun zur Konkurrenz Boeing aufgeholt. Denn die Boeing 777 und die 787 Dreamliner besitzen ebenfalls ein 330-Minuten-Zertifikat, der A350 hat sogar eines für 370 Minuten.

%d Bloggern gefällt das: