Biogen Aktie: Sammelklage und Akquisitionsfortschritt

SAN DIEGO, 2. Juli 2024 – Biogen, ein weltweit tätiges biopharmazeutisches Unternehmen, sieht sich mit Vorwürfen konfrontiert, Investoren in Bezug auf finanzielle Perspektiven in die Irre geführt zu haben. Im Zentrum stehen Anschuldigungen, das Unternehmen hätte sowohl die Wirksamkeit eigener Kontrollen als auch die Erfolge seines Alzheimer-Medikaments überbewertet. Zusätzlich zu einer im SEC-Eintrag enthüllten Vorladung durch das Justizministerium bezüglich Geschäften in verschiedenen Ländern, ringt Biogen auch mit enttäuschenden Quartalsergebnissen und einem Kampf um die Marktpräsenz des Alzheimer-Präparats Leqembi.

Akquisition erweitert Immunologie-Portfolio

In anderer Hinsicht macht Biogen jedoch Fortschritte. Die kürzlich abgeschlossene Übernahme des klinisch aktiven Biotech-Unternehmens Human Immunology Biosciences führt felzartamab, einen vielversprechenden monoklonalen Antikörper, in Biogens Immunologie-Pipeline ein. Hinzu kommt die Markteinführung des Alzheimer-Medikaments Leqembi in China, welches das Potential zum Verkaufsschlager besitzt, ebenso wie die Zulassung eines ALS-Medikaments in der EU. Die Akquisition des Unternehmens verspricht, das Immunologie-Angebot von Biogen zu verstärken und langfristiges Wachstum zu unterstützen, was angesichts der gemischten Nachrichten für Investoren von besonderem Interesse sein dürfte.

Anzeige

Biogen-Aktie: Kaufen oder verkaufen?! Neue Biogen-Analyse vom 22. Juli liefert die Antwort:

Die neusten Biogen-Zahlen sprechen eine klare Sprache: Dringender Handlungsbedarf für Biogen-Aktionäre. Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Sie lieber verkaufen? In der aktuellen Gratis-Analyse vom 22. Juli erfahren Sie was jetzt zu tun ist.

Biogen: Kaufen oder verkaufen? Hier weiterlesen...