Boeing will wieder mehr Flugzeuge ausliefern

Der US-Flugzeugbauer Boeing will im laufenden Jahr wieder mehr Flugzeuge ausliefern. Die Zahl soll auf 760 bis 765 steigen und überträfe damit die 748 ausgelieferten Verkehrsflugzeuge aus 2016.

Bereits Anfang Januar konnte der amerikanische Flugzeughersteller vermelden, dass man sich einen Milliardenauftrag der Flugzeugleasingsparte von General Electric gesichert hat. GE Capital Aviation Services habe 75 Maschinen vom Typ 737 MAX 8 fest bestellt, deren Listenpreis rund 8,25 Mrd. Dollar beträgt.

Schluss-Spurt bei Boeing im vierten Quartal

Nach ärgerlichen Milliarden-Abschreibungen in 2016 hat der Konzern das letzte Quartal des Geschäftsjahres 2016 mit einen Schluss-Spurt beendet. Boeing steigerte das Nettoergebnis auf 1,63 Mrd. nach 1,03 Mrd. US-Dollar im vierten Quartal des Vorjahres. Je Aktie verdiente man damit 2,59 Dollar. Dank einer Steuergutschrift blieb Boeing im abgelaufenen Jahr unter dem Strich ein Gewinn von 4,9 Mrd. US-Dollar übrig, was nur 5 % weniger war als im Vorjahr. Dies teilte der Airbus-Rivale am Mittwoch in Chicago mit.

Für 2017 wieder höherer Gewinn in Aussicht

Für das laufende Jahr fasst der Boeing-Chef Dennis Muilenburg wieder einen höheren Gewinn ins Auge, wozu auch die Mehrzahl an ausgelieferten Verkehrsjets beitragen soll. Der Airbus-Rivale rechnet mit einem bereinigten Gewinn je Aktie von 9,10 bis 9,30 US-Dollar bei Umsätzen von 90,5 bis 92,5 Mrd. US-Dollar.

Allerdings kündigte das Unternehmen auch weitere Abschreibungen von 243 Mio. US-Dollar für das Tankerprogramm der US-Luftwaffe an. Insgesamt musste das Unternehmen bereits rund 2 Mrd. US- Dollar wegen Problemen bei diesem Programm abschreiben.

%d Bloggern gefällt das: