Borussia Dortmund überzeugt

Und das nicht nur beim Fußball. Der Erstligist (WKN: 549 309) vermeldete am Montag vorläufige Zahlen zum ersten Quartal des Geschäftsjahres 2016/2017 (01. Juli bis 30. September). Der Konzerngewinn konnte um 30,8 Mio. Euro um 40,9 % gesteigert werden. Damit stieg er von 90 Mio. Euro in 2015 auf aktuell 126,8 Mio. Euro. Bereinigt man das Ergebnis um die Transfers, stiegen die Umsatzerlöse um 8,4 Mio. Euro auf eine Summe von 81,6 Mio. Euro. Das ist eine Steigerung zum Vorjahr um 11,5 %.

© Borussia Dortmund
© Borussia Dortmund

Das EBITDA (operative Ergebnis) konnte im Konzern auf 40,1 Mio. Euro erhöht werden zu 13,9 Mio. im Vorjahr. Nach internationalen Maßstäben, also nach IFRS (International Financial Reporting Standards) ermittelte man ein Konzern-Quartalsergebnis von 20,7 Mio. Euro. Im Vorjahr war es noch ein Verlust von 5,4 Mio. Euro. Im Einzelabschluss erzielte die Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2016/2017 ein EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) in Höhe von 21,6 Mio. Euro.

Dies ist besonders auf das Erreichen des Achtelfinales in der Champions League zurückzuführen. Als nächster Gegner steht Real Madrid auf dem Plan. Ein Gegner, der durchaus gut für den BVB zu schaffen ist. Ebenfalls ist die Mannschaft im DFB-Pokal und in der Meisterschaft nun wieder im Rennen.

BVB: Börsen-Rallye geht weiter

Der Wert der Aktie steigerte sich von Ende August mit rund 4,20 Euro auf bis zu ca. 5,80 Euro in den letzten Tagen. Der BVB ist an der Börse mit etwa 516 Mio. Euro bewertet, wovon alleine der Kader der erstklassigen Spieler schon einen Wert von 352 Mio. Euro hat. Der höchste Kurs der Aktie wurde mit 5,89 Euro am 27. Oktober erreicht.

bvb-07-11-16

%d Bloggern gefällt das: