Branchenreport: Weiter schwierige Zeiten für Solarbranche?

Die Solarbranche erlebt in Deutschland seit 2012 einen herben Rückschlag. Innerhalb der letzten beiden Jahre ist die Zubauleistung um 75% eingebrochen. Obwohl der weltweite Photovoltaik-Markt deutlichen Zuwachs verzeichnet, tut sich der deutsche Markt schwer. Warum ist das so?

 

© Carsten Müller
© Carsten Müller

Bei der Windenergie funktioniert es inzwischen gut, bei der Solarenergie hackt es noch mit der politischen Weichenstellung. Experten zufolge gibt es zu viele Ausbau-Bremsen, die den Photovoltaik-Zubau in den letzten Monaten sehr ausbremsen. Experten schließen nicht aus, dass der herbeigeführte Markteinbruch in der Solarbranche politisch gewollt sei.

 

Photovoltaik-Markt hinkt den Regierungszielen hinterher

Die Solarbranche hinkt den Ausbau-Zielen der Bundesregierung deutlich hinterher. Eigentlich sollten pro Monat Anlagen mit einer Leistung von etwa 200 bis 220 Megawatt installiert werden. Tatsächlich werden aktuell nicht einmal halb so viele errichtet.

Der Jahreszubau 2015 dürfte demnach weiter zurückgehen in Richtung 1.000 MW. Sollte die Marke von 1.000 MW unterschritten werden, greift das EEG und die Einspeisevergütung für Photovoltaik-Anlagen erhöht sich einmalig.

 

Deutscher Abwärtstrend könnte weiter gehen

Leider sehen Experten das Ende des Abwärtstrends noch nicht erreicht. Das bedeutet für die deutsche Solarbranche düstere Aussichten. Das Hauptproblem ist, dass die Unternehmen den Rückgang auf dem deutschen Markt nicht im gleichen Maße durch Auslandsgeschäfte kompensieren können. Zudem ist der Marktzugang an boomende Märkte wie Japan oder China deutlich schwieriger. Das belastet die deutsche Solarindustrie immens.

 

Weltweite Entwicklung der Solarbranche deutlich positiver gesehen

Eine aktuelle Analyse der Deutschen Bank hat für Optimismus in der Solarindustrie gesorgt. Das Institut rechnet in den nächsten 20 Jahren mit deutlichem Wachstum und prognostiziert in dem Zeitraum weltweit einen kumulierten Umsatz von 5 Bio. Dollar. Das Volumen des Solarsektors könnte sich laut Analysten sogar verzehnfachen.

Besonders viel Wachstumsfantasie steckt in den Schwellenländern, denn hier steckt auch der meiste Aufholbedarf. China beispielsweise hat vor kurzem das Installationsziel für Solaranlagen für 2015 von 15 GW auf 17,8 GW angehoben. Damit hat sich China zum größten Markt weltweit entwickelt.

 

Solaraktien vor Comeback?

Auch wenn der letzte Boom in der Solarbranche für viele Unternehmen und Anleger ein unschönes Ende genommen hatte, sollte man Solaraktien nicht komplett abschreiben. Welche Werte Potenzial haben und von welchen Sie lieber Abstand nehmen sollten, haben wir für Sie analysiert:

 

JinkoSolar-Aktie – Rebound abgeblasen, was nun?

 

SMA Solar – Rallye vorbei oder nur Atempause?

 

First Solar - Kampf um die Pol-Position

 

WIRD FORTGESETZT….

One Comment - Write a Comment

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: