Cannabis-Aktie Aphira legt zu

Das kanadische Cannabis-Unternehmen Aphira legte gute Zahlen für das 2. Quartal vor, die Aktie legt zu. Der Umsatz steigt kräftig und die alten Chefs ziehen sich zurück.

Erst Ende letzten Jahres hat es ein Übernahmenangebot von Green Growth Brands an Aphria gegeben. Dabei bewerte Green Growth den Marihuana-Hersteller mit rd. 11 Kanadischen Dollar (CAD) pro Aktie und insgesamt mit rund 2,8 Milliarden CAD. Gestern, nach Veröffentlichung der Zahlen für das zweite Quartal, stieg der Wert der Aktie bereits auf 9,18 CAD an, einem Plus von 5 %.

Denn das Unternehmen hat mit letzten Quartal ein Wachstum von 155 % hingelegt. Dabei stiegen die Erlöse von 8,50 auf 21,7 Millionen CAD. Profitieren konnte Aphria dabei insbesondere von der Legalisierung von Cannabis in Kanada.

Bruttomarge sinkt leicht

Der Bruttoumsatz ging allerdings leicht zurück, von 6,2 auf 5,9 Millionen CAD, was Chef Vic Neufeld so kommentierte: “Wie erwartet sank die Bruttomarge aufgrund niedrigerer effektiver Verkaufspreise auf dem Markt für Erwachsene sowie vorübergehend niedrigeren Erträgen und höheren Produktionskosten im Quartal, da wir aggressiv den Aufbau von Produktionsanlagen und die Einführung neuer Automatisierungsprozesse angestrebt haben.”

Apropos Chef Neufeld: Er und sein Co-Gründer Cole Cacciavillani geben in den nächsten Monaten ihre Führungsposten im Unternehmen auf, bleiben aber an Bord. Laut eigenen Aussagen wäre es in ihrem Alter jetzt an der Zeit, zurückzutreten.

“Vic und ich haben jahrzehntelang unermüdlich gearbeitet, um ein großartiges Unternehmen aufzubauen, aber jetzt, in unseren 60igern, ist es Zeit für uns beide, von den Anforderungen die die Führung einer Weltklasse-Organisation mit sich bringt, zurückzutreten. Endlose Meetings, Reisen, Termine, Talentsuche – die Liste der Führungsverantwortlichkeiten wird nur noch weiter wachsen.”

%d Bloggern gefällt das: