Capital Stage: Aktie mit Verlust nach starken Zahlen

Der Solar- und Windparkbetreiber Capital Stage liegt weiter klar im Aufwind. Die gestern nach Börsenschluss vorgelegten Neun-Monats-Zahlen unterstreichen die erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens.

 

© Pixabay
© Pixabay

Bis Ende September gelang es dem Konzern, den Umsatz um mehr als 50% gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 94,4 Mio. Euro zu steigern. Das EBITA kletterte um 58% auf 76,3 Mio. Euro. Im Vorjahreszeitraum erzielte Capital Stage hier 48,3 Mio. Euro.

 

Starkes Gewinnplus

Beim EBIT erreichte man ein Plus von 60% und lag damit bei 53,5 Mio. Euro nach 33,5 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Der operative Cashflow der Periode lag bei 53,7 Mio. Euro. Zu beachten ist, dass diese Kennzahlen nur die operative Ertragskraft darstellen und keine IFRS-bedingten Bewertungseffekte beinhalten.

 

Capital Stage schließt Sparte

Zugleich gab der Konzern bekannt, dass man die Finanzbeteiligung Helvetic Energy veräußert hat. Damit schließt Capital Stage die Sparte Finanzbeteiligungen und wird sich künftig nur auf das Kerngeschäft konzentrieren. Alle aktuellen Zahlen einschließlich der Prognose für das laufende Geschäftsjahr beinhalten bereits keine Ergebnisbeiträge von Helvetic Energy.

Der Vorstand des Unternehmens sieht sich weiter im Aufwind und passte die Prognose für dieses Jahr entsprechend an. Zunächst wurde die bestehende Prognose um die Veräußerung von Helvetic Energy adjustiert. Hier war für das Gesamtjahr ein Beitrag zum Umsatz in Höhe von rund 7,5 Mio. Euro erwartet worden.

 

Vorstand hebt die Prognose an

Gegenüber dieser aktualisierten Prognose mit einem Umsatz von 107,5 Mio. Euro geht Capital Stage nun von einer weiteren Umsatzsteigerung auf 110 Mio. Euro aus. Das operative EBITDA soll nach bisher 80 Mio. Euro nun bei mehr als 86 Mio. Euro liegen. Für das operative EBIT rechnet man aktuell mit mehr als 52 Mio. Euro, nachdem bisher 48 Mio. Euro das Ziel waren.

 

Aktie mit Verlusten

Die Analystenseite ist sich im Hinblick auf die Aktie von Capital Stage einig und rät mehrheitlich zum Kauf. Auch der Blick auf den Chart lässt die Anlegerherzen höher schlagen. In den vergangenen zwölf Monaten kannte die Aktie nur einen Weg, nach oben.

151120 Capital Stage

Die Papiere liegen weiterhin in einem stabilen Aufwärtstrend. Nach dem Erreichen eines neuen Jahreshochs bei 9,40 Euro Anfang November kam es im Anschluss zu einer Korrektur. Auch vorbörslich verloren die Papiere heute mehr als 7%, was aus unserer Sicht aber nicht an den vorgelegten Zahlen liegen kann.

Zwar ist hier auch weiterhin immer mit einigen Gewinnmitnahmen und kleineren Korrekturen zu rechnen, insgesamt gesehen ist die Aktie aber durchaus weiterhin eine Empfehlung wert.

%d Bloggern gefällt das: