CEWE: Gute Zahlen verhelfen der Aktie ins Plus

Der Fotodienstleister CEWE scheint auf einem guten Weg. Im Rahmen der Berichterstattung für das erste Halbjahr dieses Geschäftsjahres konnte der Konzern ein weiteres Wachstum verzeichnen, obwohl die ersten sechs Monate traditionell saisonal bedingt immer etwas schwach ausfallen. Das Hauptgeschäft wird hier im 4. Quartal verzeichnet.

 

© CEWE
© CEWE

Fast alle Sparten mit mehr Umsatz

Der Umsatz verbesserte sich von zuvor 207,2 Mio. Euro auf 212,9 Mio. Euro. Im 1. Quartal belasteten Restrukturierungsaufwendungen. Vor diesen Aufwendungen konnte CEWE das EBIT um 1,8 Mio. Euro verbessern auf -6,0 Mio. Euro verbessern. Unter dem Strich betrug das EBIT nach -7,8 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum jetzt 7,0 Mio. Euro, ein Plus von 0,8 Mio. Euro.

In den Sparten Fotofinishing stieg der Umsatz von 140,6 Mio. Euro zuvor auf 148,1 Mio. Euro. Der Umsatz pro Foto konnte hier um 8,9% gesteigert werden. Die Sparte Kommerzieller Online-Druck verzeichnete ein Wachstum von zuvor 33,9 Mio. Euro auf 36,3 Mio. Euro.

Einzig in der Sparte Einzelhandel sank der Umsatz von 32,7 Mio. Euro auf 28,5 Mio. Euro. Dieser Rückgang war jedoch von CEWE im Vorfeld bereits erwartet worden. Grund hierfür war der Verzicht auf das margenschwache Großhandelsgeschäft in Polen.

 

CEWE mit Neuzugang

Anfang Juli gab CEWE einen Neuzugang bekannt. Der Konzern hat die Mehrheitsbeteiligung an der „DeinDesign“ übernommen. Das Unternehmen generierte im vergangengen Geschäftsjahr einen Umsatz von rund 6,0 Mio. Euro.

„DeinDesign“ produziert und vertreibt über eine eigene Website u. a. individuell gestaltete Cases für Smartphones und Folien für diverse elektronische Geräte. Die Zielgruppe des Unternehmens ist vor allem die jüngere Generation.

Auch künftig hält CEWE die Augen und Ohren für neue Akquisitionen offen. Mit einer Eigenkapitalquote von 55,1% ist man dabei finanziell gut ausgestattet.

 

Weitere Ergebnisverbesserung geplant

Der Vorstand sieht sich gut gerüstet, um auch das 2. Halbjahr weiter zu wachsen. Insgesamt will CEWE in diesem Geschäftsjahr einen Konzernumsatz von 515 bis 535 Mio. Euro erreichen. Der Umsatzrückgang im Einzelhandel soll dabei durch die Sparte Kommerzieller Online-Druck mehr als ausgeglichen werden.

Das EBIT soll zwischen 32 bis 38 Mio. Euro erreichen nach 32,6 Mio. Euro im vergangenen Geschäftsjahr. Das EBT wird zwischen 30 bis 36 Mio. Euro erwartet nach 31,5 Mio. Euro im Jahr zuvor. Beim Ergebnis nach Steuern hat sich CEWE zwischen 20 bis 24 Mio. Euro zum Ziel gesetzt.

Das Ergebnis je Aktie soll zwischen 2,87 bis 3,45 Euro liegen. CEWE bekräftigte, dass man auch in den nächsten Jahren die Dividende weiter erhöhen will.

 

Setzt die Aktie zur Erholung an?

Die Aktie kann gute Nachrichten derzeit sehr gut brauchen. Erst in der letzten Woche stürzten die Papiere von 53,37 Euro auf 48,50 Euro ab. Davon konnte bisher einiges wieder aufgeholt werden.

150811 Cewe

Nachdem bereits gestern im Vorfeld der Zahlen ein leichtes Plus erzielt werden konnte, starteten die Papiere auch mit einem leichten Plus in den heutigen Handelstag. Insgesamt liegt das Konzernergebnis zwar im Minus, aber es ist deutlich ablesbar, dass sich CEWE Schritt für Schritt näher an die Null-Linie arbeitet. Der nächste Widerstand liegt bei 51,00 Euro und würde der Aktie im Fall eines Überwindens wieder Luft nach oben verschaffen.

%d Bloggern gefällt das: