Charttechnik: Wöchentlicher Marktausblick DAX und S&P 500

Wer in der vergangenen Woche auf eine Trendfortsetzung des großen Aufwärtstrends gesetzt hat, konnte Anfang letzter Woche nach Bruch des untergeordneten roten Down-Trends bei 11725 (Siehe Analyse letzte Woche) in Longrichtung gute 100-120 Punkte bis 11846 mitnehmen.

Ab Mittwoch wurden dann eben diese Gewinne vermehrt mitgenommen und der Markt korrigierte bis Freitag morgen auf 11688 Punkten, welche zugleich das obere Ende der großen grünen Korrekturzone darstellt. Daraufhin zog der Index wieder an und schloss zum Wochenende bei ca. 11785 Punkten.

Tageschart 20.02.2017 DAX

Stundenchart: 20.02.2017 DAX

Am heutigen Montag morgen eröffnete der Dax mit einem kleinen Gap (Kurslücke) leicht oberhalb bei ca.11820 und stieg zunächst über das Hoch der letzten Woche bei 11846 Punkten. Dieses Level konnte bisher nicht mit Kerzenschlusskurs bestätigt werden. Um jedoch die Trendbewegung weiterhin zur 11895-12000 Marke fortzusetzen, muss dieses Level im laufe der Woche fallen bzw ein Schlusskurs oberhalb bilden. Da am heutigen Montag Feiertag in den USA (Washington’s Birthday) und Kanada (Familientag) ist, könnten die Umsätze eher gering ausfallen und erst im laufe der Woche Bewegung entstehen.

Sollte in dieser Woche vermehrt Schwäche zu erkennen sein, so könnte der Markt nochmals an die Oberkante der großen grünen K-Zone bei ca.11688 und weiter hinein bis ca.11604 laufen. Dies stellt im großen Bild jedoch nur eine Korrektur dar. Solange die Marken 11423-11400 nicht mit Tagesschlusskurs unterschritten werden, gilt es weiterhin den Vorteil auf der Long Seite zu suchen.

S&P500

Auch im S&P500 konnte wer weiterhin den Vorteil auf der Long Seite nutze, gute Gewinne einfahren. Der Index stieg Anfang letzter Woche weiter an und konnte mit nur kleinen Korrekturen bis am Mittwoch Abend auf +37,5 Punkten zur 2351,5 Marke steigen. Danach wurden auch hier Gewinne mitgenommen und der Index kam leicht zurück und fand sein Boden um die 2336 Marke. Darauf hin zog er zum Wochenende wieder an und Schloss bei ca. 2348 Punkten.

Tageschart 20.02.2017 S&P500

Stundenchart 20.02.2017 S&P500


Am heutigen Montag morgen und trotz Feiertag in den USA und Kanada, konnte der kleine Aufwärtstrend schon nach oben hin bestätigt werden und definiert nun seine aktuelle Korrekturzone zwischen 2351,5 und 2336,5 Punkten. Im großen Bild steht der Index deutlich zu erkennen, weit in der Bewegung und hätte eine größere Erholung nötig, die gut und gerne bis zur 2299 laufen dürfte. Sollte die aktuelle kleine K-Zone (2351,5-2336,5) im laufe der Woche deutlich unterschritten werden, so könnte man erste Versuche in Richtung 2299,5 wählen. Ist dem nicht so, dann gilt es auch hier weiterhin den Vorteil auf der Long Seite zu suchen und neue Allzeithochs in Angriff zu nehmen.

Weitere charttechnische Analysen erhalten Sie auf der Website analyse-dow.de.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. MID Medieninformation und Dienstleistungen e. K. übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

© René Pflüger

René Pflüger ist Inhaber von Analyse-Dow Ihre Technische Chartanalyse. Seine charttechnsichen Analysen basieren auf der Dow-Theorie. Charles Dow publizierte bereits um 1900 fundamentale Grundsätze des Börsenhandels, die dann als Dow-Theorie bekannt wurden.

Die Grundidee: Die Märkte bestehen und bewegen sich aus Angebot und Nachfrage. Daraus bilden sich Trends, die aus drei Trendgrößen (primären, sekundären, tertiären) und drei Trendphasen bestehen. Die Akkumulationsphase, Phase der öffentlichen Beteiligung, Distributionsphase und der Tatsache, dass bestehende Trends eine höhere Wahrscheinlichkeit besitzen sich fortzusetzen, als ohne.

Der Autor ist privater Händler und  Blog Autor und möchte seinen Lesern über die Nutzung der Dow-Theorie und des entsprechenden Setups Einblicke in den professionellen charttechnischen Handel bieten.

%d Bloggern gefällt das: