Charttechnik: Wöchentlicher Marktausblick (KW12) DAX und S&P 500

Sehen wir diese Woche die 12200 Punkte Marke? In der vergangenen Woche war Anfangs zunächst nicht viel los. Wie auch beschrieben, ging die Seitwärtsphase bis Mitte der Woche weiter. Erst zur Fed Sitzung am Mittwochabend und mit Erhöhung des Leitzins in den USA, kam vermehrt Bewegung in den Markt. Ein neues Hoch bei 12178,5 Punkten konnte am Donnerstag morgen erklommen werden.

Tageschart 20.03.2017 DAX

Stundenchart: 20.03.2017 DAX

Das zog eine weitere Trendfortsetzung nach sich. Im Stundenbild ist nun schön zu erkennen, dass eine weitere Korrekturzone des mittleren Trends gezeichnet werden durfte. Diese befindet sich zwischen 12099,5 und dem eingezeichneten Unterstützungsbereich (siehe Ellipse) bei 11912 Punkten. Dies stellt im großen Trend lediglich eine Bewegung in Trendrichtung dar. Ins Wochenende ging der Index um 12113 Punkte.
Am heutigen Montagmorgen eröffnet der DAX leicht tiefer bei ca.12074 in den Handel. Diese Woche könnte der Index weiter in Long Richtung unterwegs sein. Die nächste sogenannte Magic number könnte die 12200 Punkte Marke darstellen. Danach würde auch nicht mehr viel nachkommen und das Hoch bei 12429,5 Punkten würde immer näher rücken.

Sollten die Luft doch allmählich dünn werden und vermehrt Verkäufe auftreten, sind die Marken bei ca. 11920, 11850 und die Unterkante der großen K-Zone bei 11719 Punkten als Unterstützungslevel anzusehen. Hier könnte der Markt einen Boden finden und seinen Trend weiterhin fortsetzen. Denn laut der Dow-Theorie ist es immer wahrscheinlicher, dass ein Trend sich fortsetzt, als das er bricht.

S&P500

Auch im S&P500 Index war Anfang letzter Woche wenig Bewegung zu erkennen. Die schmale grüne K-Zone des mittleren Trend wurde am Dienstagabend nochmals leicht unterschritten und daraufhin wieder vermehrt gekauft. Auch hier wurde der Index zur Zinserhöhung der Fed weiter nachgefragt und stieg letzte Woche bis auf ca. 2388,5 Punkte. Ins Wochenende ging der S&P etwas tiefer bei 2375 Punkten.

Tageschart 20.03.2017 S&P500

Stundenchart 20.03.2017 S&P500

Anfang dieser Woche steht der Index wieder in seiner aktuellen grünen K-Zone. Eine Trendfortsetzung zur 2400 Marke ist auch hier wahrscheinlich. Erst ein deutlicher Bruch mit Schlusskurs unter die Unterstützungsmarke bzw die K-Zone bei 2357,5 Punkten, würde vermehrt Schwäche aufzeigen und könnte auf einen Rücklauf zur großen K-Zone des primären Trends bei 2300 Punkten führen. Solange dies nicht gegeben ist, heißt es weiterhin, eine Trendfortsetzung ist immer wahrscheinlicher, als ein Trendbruch.

Weitere charttechnische Analysen erhalten Sie auf der Website analyse-dow.de.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. MID Medieninformation und Dienstleistungen e. K. übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

© René Pflüger

René Pflüger ist Inhaber von Analyse-Dow Ihre Technische Chartanalyse. Seine charttechnsichen Analysen basieren auf der Dow-Theorie. Charles Dow publizierte bereits um 1900 fundamentale Grundsätze des Börsenhandels, die dann als Dow-Theorie bekannt wurden.

Die Grundidee: Die Märkte bestehen und bewegen sich aus Angebot und Nachfrage. Daraus bilden sich Trends, die aus drei Trendgrößen (primären, sekundären, tertiären) und drei Trendphasen bestehen. Die Akkumulationsphase, Phase der öffentlichen Beteiligung, Distributionsphase und der Tatsache, dass bestehende Trends eine höhere Wahrscheinlichkeit besitzen sich fortzusetzen, als ohne.

Der Autor ist privater Händler und  Blog Autor und möchte seinen Lesern über die Nutzung der Dow-Theorie und des entsprechenden Setups Einblicke in den professionellen charttechnischen Handel bieten.

%d Bloggern gefällt das: