comdirect: Startsignal für die Kehrtwende?

Der Finanzdienstleister comdirect gab heute einen ersten Einblick in den Verlauf des abgeschlossenen Geschäftsjahres 2015. Bereits mit Vorlage der Zahlen für das erste Halbjahr konnte die Direktbank trotz eines schwierigen Marktumfeldes punkten.

 

© comdirect
© comdirect

An diesen Trend knüpfte comdirect auch auf das Gesamtjahr gesehen nahtlos an. Die Gesamterträge stiegen um 4,8% auf 370,6 Mio. Euro. Insbesondere die Tradezahlen der B2C-Kunden (comdirect bank), welche mit 14,5 Mio. Transaktionen 31% über denen des Vorjahres lagen, trugen hierzu bei.

In diesem Bereich wurde zum einen deutlich mehr gehandelt als im Vorjahr, zum anderen konnte auch die Anzahl der Kunden erhöht werden. Entsprechend stieg der Provisionsüberschuss um 18% auf 228,4 Mio. Euro und erreichte damit den höchsten Stand in der Firmengeschichte.

Der Zinsüberschuss nach Risikovorsorge sank um 8% auf 134,5 Mio. Euro. Obwohl die Einlagen der Kunden gestiegen waren, wirkte sich das anhaltende Nullzinsumfeld negativ aus. Das betreute Kundenvermögen im Geschäftsfeld B2C stieg auf 39,94 Mrd. Euro nach 34,75 Mrd. Euro im Jahr zuvor.

 

comdirect mit starkem Kundenzuwachs

Auch bei den Kundenzahlen ging es aufwärts. Hier verzeichnete die comdirect bank einen Zuwachs von 92.000 und knackte damit erstmals die Marke von 2 Mio. Kunden. Auch bei der Anzahl der Girokonten ging es um 107.000 auf 1,27 Mio. aufwärts.

Das Geschäftsfeld B2B (ebase) verzeichnete einen Kundenzuwachs von 983.000 im Vorjahr auf 988.000. Das betreute Kundenvermögen lag bei 65,5 Mrd. Euro nach 58,94 Mio. im Vorjahr.

 

Ziele wurden übertroffen

Schlussendlich lag das Vorsteuerergebnis bei 90,6 Mio. Euro und damit 10% über dem des Vorjahres. Damit konnte das Unternehmen die im Oktober angehobene Prognose mit dem Ziel von mehr als 85 Mio. Euro Ergebnis vor Steuern übertreffen. Das Ergebnis nach Steuern erreichte 65 Mio. Euro und lag leicht unter dem des Vorjahres mit 66,2 Mio. Euro. Allerdings war im Jahr zuvor ein positiver Einmaleffekt von 6 Mio. Euro enthalten.

comdirect plant, eine Dividende von 0,40 Euro je Aktie an die Aktionäre zu zahlen. Bei aktuellem Kurs entspräche dies einer Rendite von 4,03%. Insgesamt soll die Ausschüttungsquote bei 87% liegen.

 

Aktie wieder gen Norden?

Wir gehen davon aus, dass die Zahlen im Markt gut ankommen werden. Vorbörslich konnte die Aktie bereits um mehr als 2% zulegen. Damit sollte es also auch wieder über die Marke von 10 Euro gehen. Der nächste Widerstand liegt dann bei 10,20 Euro.

160127 comdirect

Die Papiere der comdirect bank mussten Mitte des Monats erhebliche Abschläge verbuchen, was aus unserer Sicht jedoch dem allgemeinen Börsenumfeld geschuldet war. Jüngst gelangte man in die Schlagzeilen mit der Meldung, dass für alle Kunden neue Kreditkarten ausgegeben werden sollen. Anscheinend kam es bei einem Dienstleister für Kartenzahlungen zu einem Datenleck, so dass dieser Austausch aus Vorsichtsgründen erfolgen soll. Auch andere Banken sind hiervon betroffen.

%d Bloggern gefällt das: